1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Siedenburg

Heimatverein darf doch in den Räumen bleiben

Erstellt:

Von: Sylvia Wendt

Kommentare

Ehrungen der Jubilare des Heimatvereins durch Vorsitzenden Werner Siemers (von links) Helmut Knake, Sophie Kappelmann, Gerda Ostermann, Christa Klare und Anita Labbus.
Ehrungen der Jubilare des Heimatvereins durch Vorsitzenden Werner Siemers (von links) Helmut Knake, Sophie Kappelmann, Gerda Ostermann, Christa Klare und Anita Labbus. © Heimatverein

Meyer: „Pläne sind fertig, warten auf den Handwerker“ / Sanitäranlage fehlt

Mellinghausen – „Unsere Zukunft in diesen Räumen ist ungeklärt. Das ist ziemlich frustrierend“, das hatten Vorsitzender Werner Siemers und Schriftführer Gerhard Meyer vom Heimatverein Mellinghausen-Brake-Ohlendorf-Maasen noch im August 2021 gesagt. Den Heimatforschern drohte ein Umzug aus ihrem Domizil in der alten Grundschule Mellinghausen. Doch: Sie dürfen bleiben.

Das ist die schönste Nachricht, mit der Siemers bei der jüngsten Versammlung überraschte. Was noch fehlt, ist der Einbau von sanitären Anlagen. Laut Angaben von Schriftführer Gerhard Meyer gab es 3000 Euro von der Gemeinde Mellinghausen, 1000 Euro von der Gemeinde assen, weitere Zuschüsse werden erwartet, unter anderem vom Landschaftsverband Weser-Hunte. „Die Pläne sind fertig und wir warten, wie so viele aktuell, nur darauf, dass der Handwerker Zeit hat“, sagt Meyer.

Die Heimatpfleger stehen in den Startlöchern, möchten nach zweijähriger Sendepause wieder loslegen. In die Räume in der alten Grundschule können sie aber nur Gäste einladen, wenn die Sanitäranlagen eingebaut sind.

Meyer und Siemers sind deutlich erleichtert über den erfreulichen Ausgang der „unermüdlichen Verhandlungen“. Mit der Samtgemeinde als Eigentümer des Gebäudes und der Gemeinde Mellinghausen habe man erreicht, dass der Verein in einem Teil des 1964 errichteten Anbautrakts das Nutzungsrecht erhält. „Zunächst musste für den noch freien Teilbereich des Gebäudes in einem formalen Akt eine Umwidmung erfolgen. Danach konnte die frühere Eigentümerin, die Gemeinde Mellinghausen, den Gebäudeteil mieten und mit dem Heimatverein das vertragliche Nutzungsrecht regeln“, erklärt Meyer. Siemers dankte Altbürgermeister Günther Riedemann, dem neuen Bürgermeister von Mellinghausen, Sebastian Klare, dem Maaser Bürgermeister Dr. Fred Könemann sowie den beteiligten Gemeinderäten für ihre Unterstützung. Dank galt auch zahlreichen Mitgliedern für Geld- und Sachspenden. Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen – Meyer rechnet damit für den Herbst – sei ein „Tag der offenen Tür“ vorgesehen. Der Heimatverein möchte die Räume künftig anderen örtliche Vereinen, die kein eigenes Domizil haben, nutzen lassen. „Perspektiven zu gemeinsamen Projekten sind von großem Interesse“, erklärt Siemers.   sis

Auch interessant

Kommentare