Landfrauen empfehlen Kochen mit Kindern als Zeitvertreib in der Quarantäne

Gemeinsam zubereiten und genießen

Seit 20 Jahren kochen die beiden Staffhorsterinnen Bärbel Meyer (links) und Helma Schütte mit Kindern. Foto: Bartels

Staffhorst – Für Familien mit Kindern ist die Corona-Zeit eine besondere Herausforderung, denn ohne Schule oder Kindergarten und ohne Verabredungen mit Freunden können die Tage zuhause reichlich lang werden. Eine Empfehlung für einen Zeitvertreib haben die Landfrauen parat: Kochen mit Kindern.

Bereits seit 20 Jahren sind Damen aus dem Landfrauen-Kreisverband Grafschaft Diepholz unter dieser Überschrift zu Gast in den Schulen der Region, um den Kindern theoretisch und praktisch die Vielfalt der Lebensmittel und den Umgang mit ihnen nahezubringen. Im ersten Jahr habe man mit 350 Kindern in 17 Klassen begonnen, und im vergangenen Jahr hätten rund 1 400 Schülerinnen und Schüler aus 73 Klassen teilgenommen, berichtet Helma Schütte, stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes. Im Laufe der Jahre sei es aber etwas schwieriger geworden, weil in den Familien weniger selbst gekocht werde und den Kindern deswegen immer mehr Lebensmittel nicht vertraut seien. Der Bezug zur Landwirtschaft nehme ab, ergänzt Bärbel Meyer, Vorstandsmitglied im Landfrauenverein Sulingen, wie Helma Schütte aus Staffhorst und von Beginn an dabei: Wenn man anfangs in den Klassen gefragt habe, wessen Familien zuhause noch Landwirtschaft betreiben, hätten sich sechs Kinder gemeldet – heute noch eines.

Unverändert sei aber bei den Kindern der Spaß am Kochen: „Die Theorie, wenn wir die Lebensmittel zeigen, ist schon gut, aber das praktische Arbeiten ist das Tollste“, sagt Bärbel Meyer. Zu den Arbeiten gehöre nicht nur das Schneiden und Kochen, sondern auch das Tischdecken und das Gestalten von Tischkarten – und schließlich der Abwasch.

Zu verschiedenen Themen wie Kartoffeln, Getreide, Milch, Obst und Gemüse, Eier und Geflügel oder Fleisch haben die Landfrauen inzwischen Rezepte zusammengetragen, die den Kindern – jeweils als Rezeptheft zum Thema zusammengefasst – mitgegeben werden. Es werde von allen alles probiert, was zubereitet wird, so Helma Schütte, ohne kulinarische Berührungsängste: „Die Kinder essen, was sie selbst gekocht haben.“ Konzipiert ist die Aktion zwar für die Klassen drei und vier, aber auch Kindergärten und die Tagesbildungsstätte der Lebenshilfe nehmen teil.

Die Rezepte seien so einfach, dass sie auch von Kindern alleine zu bewältigen sind, versichert Helma Schütte, aber man könne daraus in dieser Zeit auch eine schöne Familienaktion machen: „Zusammen etwas erleben und dann gemeinsam essen.“

Wichtig sei, sich zunächst sorgfältig das Rezept durchzulesen, bevor man die benötigten Zutaten und Gerätschaften bereitstellt, „erst dann beginnt die Zubereitung“, betont Bärbel Meyer. Zuallererst aber: Hände gründlich waschen und Haare zusammenbinden – nicht nur in Zeiten von Corona. Für die einzelnen Rezepte benötige man maximal eine Stunde. Besonders beliebt bei den Kindern seien der Nudelauflauf „Dumbos Kraftpaket“ (siehe Rezept), die Pizza „Malefiza“ mit Kartoffelboden oder „Baron Münchhausens Kanonenkugeln“, hinter denen sich Brötchen aus Quarkteig verbergen. Einfach herstellen lassen sich auch Milchshakes aller Art. „Die Rezepthefte sollten im Sulinger Land noch verbreitet sein“, vermutet Helma Schütte, aber bei Bedarf könne man sich auch an die Landfrauen wenden.

Rezept für „Dumbos Kraftpaket“

Zutaten: 100 Gramm Dinkel, 250 Gramm Vollkornnudeln (Hörnchen oder Spiralen), ein gestrichener Esslöffel Salz, eine rote Paprika, eine gelbe Paprika, zwei kleine Zucchini, 100 Gramm geriebener Käse, eine kleine Dose Tomatenmark (70 Gramm), 200 Gramm Kräuterschmelzkäse, 200 Milliliter Milch, anderthalb Teelöffel Salz, eine Messerspitze Curry.

Zubereitung: 250 Milliliter Wasser in einem Kochtopf auf dem Herd auf höchster Stufe zum Kochen bringen, den Dinkel hineingeben und den Herd auf Stufe 1 zurückstellen. Drei Minuten kochen lassen, dann den Deckel auf den Topf legen und den Dinkel bei ausgeschaltetem Herd für mindestens 30 Minuten quellen lassen. Dann zwei Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, Salz und Nudeln hinzufügen und die Nudeln auf Stufe eins des Herdes bissfest garen, dann sie auf ein Sieb schütten und kurz mit kaltem Wasser abschrecken.

Paprika und Zucchini waschen, dann auf einem Brett zunächst die Zucchini in Scheiben schneiden. Die Paprika halbieren, Stiel und Kerne entfernen und sie kurz ausspülen, dann die Paprika auf dem Brett in kleine Würfel schneiden.

Für die Soße das Tomatenmark, die Milch, den Kräuterschmelzkäse, 50 Milliliter Wasser, Salz und Curry in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät alles gut miteinander verrühren.

Mit einem Backpinsel eine Auflaufform mit Öl einfetten, dann die Nudeln hinfüllen. Das Gemüse wird darauf geschichtet und mit der Soße übergossen. Zum Schluss wird der Dinkel darüber verteilt und alles mit dem Käse bestreut.

Der Auflauf wird im Backofen bei 180 Grad Celsius bei Ober- und Unterhitze für etwa 30 Minuten gebacken.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Makramee erobert die Wohnzimmer

Makramee erobert die Wohnzimmer

Wie werde ich Papiertechnologe/in?

Wie werde ich Papiertechnologe/in?

Tottenham trotz Remis gegen Chelsea spitze - Klopp in Rage

Tottenham trotz Remis gegen Chelsea spitze - Klopp in Rage

Weiterer Rückschlag für HSV - Fürth erobert Spitze

Weiterer Rückschlag für HSV - Fürth erobert Spitze

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Diepholz: Klinik Bassum wird Impfzentrum

Corona im Landkreis Diepholz: Klinik Bassum wird Impfzentrum

Corona im Landkreis Diepholz: Klinik Bassum wird Impfzentrum
Hausärzte warnen vor falscher Sicherheit durch Corona-Schnelltests

Hausärzte warnen vor falscher Sicherheit durch Corona-Schnelltests

Hausärzte warnen vor falscher Sicherheit durch Corona-Schnelltests

Kommentare