Seit 75 Jahren Landwirtschaftliche Maschinengenossenschaft Borstel-Bockhop

Dreschmaschine dient als Startkapital

Mitarbeiter der Genossenschaft mit Vertretern des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

Bockhop - Am 28. August 1941 gründeten 14 Landwirte aus der Gemeinde Borstel die Landwirtschaftliche Maschinengenossenschaft Borstel-Bockhop.

Die Solidargemeinschaft bewährte sich nicht nur in den Kriegs-, Nachkriegs- und Wirtschaftswunderjahren: Der genossenschaftliche Gedanke ist 75 Jahre nach Gründung der Gemeinschaft nach wie vor aktuell, gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten profitieren die Mitglieder von der gemeinsamen Nutzung von Landmaschinen.

Die 14 Gründer der Genossenschaft bewirtschafteten seinerzeit Getreideanbauflächen von insgesamt 62 Hektar. Sie erwarben eine Dreschmaschine mit Elektroantrieb, die sich zu jener Zeit nur große Betriebe leisten konnten. Diese wurde von Hofstelle zu Hofstelle gefahren. Die Satzung hielt als Unternehmenszweck „das Dreschen des Getreides der Mitglieder mit der Dreschmaschine“ fest.

Seit der Gründung hat sich vieles verändert: In den vergangenen 25 Jahren hat sich die Genossenschaft auch als Lohnunternehmen einen Namen gemacht. Nicht nur Mitglieder, sondern auch Betriebe aus der weiteren Umgebung kommen inzwischen auf die Dienstleistungen der Maschinengenossenschaft zurück.

Zum fortlaufend erweiterten Maschinenpark gehört modernes Equipment vom Mähdrescher über Maishäcksler und Rundballenwickler bis zu Schleppern mit Aufbauspritzen, dessen private Anschaffung für kleinere Betriebe nicht finanzierbar wäre. In den Jahren 1973 und 1980 baute die Genossenschaft entsprechende Maschinenhallen.

Analog zur bewirtschafteten Fläche – jährlich allein 600 Hektar Drusch und 600 Hektar Silohäcksel – stiegen die Umsatzerlöse: Die Genossenschaft erzielte im vergangenen Wirtschaftsjahr 630 000 Euro. Im Jahr 1949 hatte die Gemeinschaft mit Erwin Schmottlach und Wilhelm Brüning die ersten Mitarbeiter eingestellt.

Heute zeichnen Maschinenführer Hartwig Rümper und Mitarbeiter Stefan Rose für den Maschinenpark und die Ausführung der Aufträge verantwortlich. Fünf Landwirte unterstützen sie während der Saison bei den Lohnarbeiten.

Der Strukturwandel in der Landwirtschaft hinterlässt auch bei der Genossenschaft seine Spuren. Die Zahl der Mitglieder, die schwerpunktmäßig aus der Gemeinde Borstel kommen, ist in den letzten 25 Jahren von 100 auf 75 gesunken. Nicht alle betreiben noch aktiv Landwirtschaft, halten der Genossenschaft aber weiterhin die Treue: „Aus Liebe zur Idee“, sagt Horst Schweers.

Aus eben diesem Grund kümmert er sich seit seinem Eintritt in den Ruhestand 2002 als Geschäftsführer um Buchhaltung und Bilanzen, Schwiegertochter Sonja Schweers unterstützt ihn im Büro. Harald Küfe und Hartwig Rümper sind im Vorstand tätig, den Aufsichtsrat bilden Heinrich Behrmann, Bastian Böttcher und Vorsitzender Erwin Oltmann.

Für den morgigen Freitag, 9. September, sind Mitglieder, Kunden und Geschäftspartner zur Jubiläumsfeier eingeladen. Der Vorstand erwartet rund 100 Gäste.

mks

Mehr zum Thema:

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Meistgelesene Artikel

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

Kommentare