Gemeinde Mellinghausen

Erste Häuser jetzt im Breitbandnetz

Günter Riedemann, Rainer Ahrens, Wolfgang Schirmer und Andreas Roshop (v.l.) - Foto: mks

Mellinghausen - „Wer ihn hat, ist glücklich damit“: Auf diese Formel brachte Bürgermeister Günther Riedemann die positiven Erfahrungen der Einwohner mit ihren Anschlüssen an die „Datenautobahn“: Die ersten Haushalte profitieren vom Angebot der EWE. Sie hat das Breitbandnetz im Bereich der Gemeinde Mellinghausen in den vergangenen Wochen weiter ausgebaut.

Die EWE hatte im Laufe des Sommers zwei Kabelverzweiger, in denen die Hausanschlussleitungen der Kunden gebündelt werden, mit Glasfaser erschlossen. Bislang waren sie durch Kupferleitungen mit dem Hauptverzweiger in Siedenburg verbunden. Durch den Einsatz der Zusatztechnologie „Vectoring“ haben sich die Datenübertragungsraten je nach Qualität und Länge der Kupfer-Hausanschlussleitung von maximal 16 auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde erhöht. 

Laut EWE-Kommunalbetreuer Andreas Roshop wurden die Ausbauarbeiten früher als geplant abgeschlossen. Er gewährte Bürgermeister Riedemann und Samtgemeindebürgermeister Rainer Ahrens am Dienstagmorgen einen Blick in die mit Glasfaserkabel ausgerüsteten Kabelverzweiger – eine Maßnahme, die die Zeichen für den Ortskern und Teile des Außenbereichs der Gemeinde Mellinghausen auf Zukunft stellt. 

20 von 190 Haushalten im Ausbaugebiet sind bereits an das Breitbandnetz angeschlossen, weitere Einwohner haben Anträge gestellt, sind aber noch an laufende Verträge gebunden. „Viele glauben immer noch nicht, dass der Anschluss tatsächlich möglich ist“, sagte Günther Riedemann. EWE-Partner Wolfgang Schirmer (tk Sulingen), Ansprechpartner vor Ort, hat ebenfalls festgestellt, dass potentielle Kunden verunsichert sind. „Wer sich bei der Telekom erkundigt, wird eine negative Antwort bekommen“, stellte er schmunzelnd fest. 

Die EWE habe in Mellinghausen ermöglicht, was wirtschaftlich machbar war, erklärten Schirmer und Roshop. Die Einwohner der Ortsteile Ohlendorf, Brake und „Am Bahnhof“ werden sich bis 2018 gedulden müssen. „Bis dahin soll die flächendeckende Breitbandversorgung im Landkreis Diepholz realisiert sein“, kündigte Samtgemeindebürgermeister Rainer Ahrens an. 

Die EWE hat in der Samtgemeinde Siedenburg inzwischen fast 500 Haushalte mit einem Breitbandanschluss versorgt. Informationen zur aktuellen Maßnahme und zu den Anschlüssen in Mellinghausen erhalten Einwohner bei Wolfgang Schirmer (Telekontor Sulingen, Tel. 0 42 71 / 78 07 00). 

mks

Lesen Sie auch

Umfrage in der Samtgemeinde Siedenburg: Wo gibt es Lücken?

Landkreis Diepholz will einen Netzwerkverband gründen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Montag

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Montag

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Autos der Zukunft: So könnten sie aussehen

Autos der Zukunft: So könnten sie aussehen

Schiff für ersten Atommüll-Transport unterwegs

Schiff für ersten Atommüll-Transport unterwegs

Meistgelesene Artikel

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Kommentare