In ehemaliger Schule

„Ambulante Pflege DRK Siedenburg“ in Mellinghausen angekommen

+
Besuch in den neuen Räumen der „Ambulanten Pflege DRK Siedenburg“ in Mellinghausen: Rainer Ahrens mit Brigitte Schwarz und Olga Stubbemann.

Siedenburg - Die „Ambulante Pflege DRK Siedenburg“ hat ihren Standort in der ehemaligen Grundschule in Mellinghausen bezogen. „Wir fühlen uns wohl in unserem neuen Domizil“, unterstreicht Pflegedienstleiterin Brigitte Schwarz. Am 21. Januar waren die Mitarbeiterinnen mit Unterstützung der DRK Bereitschaft Siedenburg umgezogen.

Brigitte Schwarz: „Viele Kartons waren allerdings schon hier. In den letzten Wochen ist niemand mit leerem Dienstwagen nach Mellinghausen gefahren.“ Inzwischen haben sich die Mitarbeiterinnen des Pflegedienstes häuslich eingerichtet.

„Die ersten Tage waren etwas chaotisch“, räumen Brigitte Schwarz und ihre Stellvertreterin Olga Stubbemann ein: „Wir mussten uns erst einmal zurechtfinden.“ Der Alltagsbetrieb ist auch während des Umzugs weitergelaufen, eine kurzzeitige Unruhe sei jedoch unvermeidbar gewesen. Brigitte Schwarz und ihr Team danken den 100 Kunden des Ambulanten Pflegedienstes für ihr Verständnis, dass es in der Anfangszeit hier und da „gehakt“ hat.

Mit dem Umzug stehen dem Pflegedienst rund 175 Quadratmeter Verfügung, fast doppelt so viel wie am ehemaligen Standort in Siedenburg. „Wir hatten tolle Jahre dort. Und ein Super-Verhältnis zu unserem Vermieter Josef Ferneding – wir werden ihn vermissen“, betont Brigitte Schwarz. Das Team des Pflegedienstes war in den vergangenen 18 Jahren von sechs auf 26 Mitarbeiterinnen angewachsen, die Kapazitäten am Standort Siedenburg absolut erschöpft.

Teilbereich der ehemaligen Schule umgebaut

Die Samtgemeinde hat einen Teilbereich der ehemaligen Schule bedarfsgerecht für die neuen Mieter umbauen lassen, Maßnahmenbeginn war der 2. November. Ausschließlich Firmen aus der Samtgemeinde haben die Pläne von Architekt Heinz Norrenbrock umgesetzt. „Wir sind im Zeitrahmen und das Budget von 50.000 Euro haben wir nicht einmal ganz ausgeschöpft“, sagt Bürgermeister Rainer Ahrens. Die Ambulante Pflege investierte Spendengelder in Höhe von 10.000 Euro für das Mobiliar in Mitarbeiterraum und Büro. Allein die Gestaltung der Wände steht noch aus. Unter Berücksichtigung guter Ideen aus dem Team übernimmt „Dekorationsbeauftragte“ Ina Drewes diesen Part.

Anlaufstelle für Ratsuchende rund um das Thema Pflege ist das in der Einrichtung angesiedelte Senioren-Servicebüro (wochentags von 8 bis 12 Uhr).

Vielseitiges Beratungsangebot

Mitarbeiter der Ambulanten Pflege beraten und informieren etwa über Hausnotruf und Essen auf Rädern, sind aber auch bei der Antragstellung für Pflegegeld, Pflegeeinstufung, Kurzzeit- und Verhinderungspflege behilflich.

Die neuen Räume bieten neue Möglichkeiten. Das Team um Brigitte Schwarz möchte zum Beispiel ab Sommer wieder einen Betreuungsnachmittag anbieten. Verwaltungschef Rainer Ahrens zeigte sich erfreut über die gelungene Nachnutzung der Immobilie Grundschule Mellinghausen.

Sein Begrüßungs-Blumenstrauß, willkommener Farbtupfer im Domizil der Ambulanten Pflege, warf bei Brigitte Schwarz und Olga Stubbemann eine Frage auf: „Wo sind eigentlich die Blumenvasen?“

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Syker Gourmetfestival

Syker Gourmetfestival

Weyher Ortsschildlauf

Weyher Ortsschildlauf

Meistgelesene Artikel

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Hammer, Hammer, Hammer!“

„Hammer, Hammer, Hammer!“

Bürgermeister schickt sich selbst auf die Strecke

Bürgermeister schickt sich selbst auf die Strecke

Erst Werder-Sieg gegen Worms, dann Wein in Weyhe

Erst Werder-Sieg gegen Worms, dann Wein in Weyhe

Kommentare