1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Siedenburg

Acht Bands spielen bei „Buddy’s Revival Festival” in Ohlendorf

Erstellt:

Von: Martina Kurth-Schumacher

Kommentare

Angrivarii präsentieren mittelalterliche Klänge, auch gern im rockigen Gewand.
Angrivarii präsentieren mittelalterliche Klänge, auch gern im rockigen Gewand. ©  Music Club Ohlendorf

Ohlendorf – Mit „Buddy’s Revival Festival” setzt sich am Wochenende, 17./18. Juni, die Reihe musikalischer Großveranstaltungen in der Region fort: Das vom „Music Club Ohlendorf“ organisierte Event steht unter dem Motto „umsonst und draußen“, es wird um Spenden gebeten („Hut-Konzert“). Acht Bands haben ihre Teilnahme zugesagt.

Vielschichtige deutsche Texte, erdige Rockgitarren, eingängige Rhythmen und ein komplexer Heavy-Rock-Sound sind die Markenzeichen der Band „Anlasser“, die sich 2015 auf einem Heuboden zusammengefunden und inzwischen einige Scheiben veröffentlicht hat.

„Olli & die Praktikanten“ sind ebenfalls Vollblut-Musiker. Sie covern sich nach Herzenslust durch die Rock-, Pop- und Blues-Geschichte. Oft sind sie nah am Original, aber manchmal entstehen bei der Studioarbeit ganz neue Blickwinkel auf bekannte Songs. Seit ein paar Monaten hat das Trio Verstärkung: Auf der großen Bühne ist erstmals Gitarrist Michael „The Blade“ Klinge dabei.

Die Dusty Darren Band eröffnet das Programm am Freitag.
Die Dusty Darren Band eröffnet das Programm am Freitag. ©  Music Club Ohlendorf

Seit 2014 verleiht Sängerin Jenni Pola der Anfang der 1980er Jahre gegründeten Bielefelder Band „Joy5“ ihren unverkennbaren Charakter. Ihr Programm: Eigenkompositionen und Coversongs im Stil von Pop, Soul und Funk der 1980er und 1990er Jahre.

Seit vier Jahren spielt die JMB Band aus Wittorf in wechselnder Besetzung Country- und Rockmusik. „Wir sind nicht mehr die Jüngsten, aber wir sind mit Herz dabei“, heißt es aus ihrer Mitte.

Die „Icemans Bruder Band“ hat Blues und Rock der 1970er und 1980er Jahre, aber auch eigene Stücke in ihrem Repertoire: „Alles, was Spaß macht.“

Akkis Garage spielen eigene Songs, stilistisch angesiedelt zwischen Rock, Punk und Partymusik.
Akkis Garage © Music Club Ohlendorf

Der unverwechselbare Stil der „Dusty Darren Band“ ist unter anderem der markanten Stimme von Leadsänger Dusty Darren geschuldet. Elemente wie Jazz, Blues, Klassik und Folk sind feste Bestandteile ihrer Musik, die Altes mit Neuem verbindet und einige musikalische Überraschungen bereithält.

Drehleier, Dudelsäcke und Davul gehören zum Instrumentarium der Mittelalter-Rockband „Angrivarii“. Sie präsentiert mittelalterliche Klänge – mit Unterstützung von E-Gitarren und E-Bass auch im rockigen Gewand.

Country- und Rockmusik gibt es von der JMB Band zu hören.
JMB Band ©  Music Club Ohlendorf

Die Deutschrockband „Akkis Garage“ spielt eigene Songs mit tief greifenden Inhalten, stilistisch angesiedelt zwischen Rock, Punk und Partymusik.

Das Organisationsteam um Felix Wolf, auf dessen Hof die zweitägige Veranstaltung stattfindet (Mellinghausen, Schlattweg 34), generiert mit dem Verkauf von Essen und Trinken Einnahmen zur Deckung der Kosten für Infrastruktur und Gema. Getränke- und Grillstand sind jeweils ab 18 Uhr geöffnet, das Konzertprogramm beginnt um 19 Uhr. Übernachtungsgästen wird am Samstag und Sonntag ab 10 Uhr zum Preis von sechs Euro ein Frühstücksbuffet geboten (Anmeldung unter Tel. 01 73 / 5 91 99 52).

Das Programm

Freitag, 17. Juni: 19 Uhr Dusty Darren Band, 20.30 Uhr Olli und die Praktikanten, 22 Uhr Icemans Bruder Band, 23.30 Uhr Anlasser

Samstag, 18. Juni: 19 Uhr Akkis Garage, 20.30 Uhr Joy5, 22 Uhr JMB Band, 23.30 Uhr Angrivarii

Auch interessant

Kommentare