Wechsel im Team von „Essen auf Rädern“ in der Samtgemeinde Schwaförden

Neu formiert ins neue Jahr

+
Mit einer gemütlichen Feierstunde im Rathaus wurde Friedrich Coors (vorn, mit seiner Ehefrau Heidemarie) verabschiedet, hinten: Heinz-Hermann Bobrink, Günther Goldschrafe, Ursula Behrmann, Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker und Reinhard Behrmann (von links).

Schwaförden - Neu formiert geht das Team von „Essen auf Rädern“ in der Samtgemeinde Schwaförden in das Jahr 2016. Für Verstärkung sorgt der Schwafördener Heinz-Hermann Bobrink – dafür gilt es, nach zwei Jahrzehnten, Friedrich Coors zu verabschieden. Aus diesem Anlass bat Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker die Mitstreiter des gemeinsamen Angebotes von Samtgemeinde und DRK-Kreisverband zu einem gemütlichen Kaffeetrinken am Montagnachmittag in das Schwafördener Rathaus.

Für die Samtgemeinde, aber auch persönlich bedankt sich Helmut Denker herzlich bei Friedrich Coors: „Du hast gut 20 Jahre für uns ‚Essen auf Rädern‘ gebracht, bist immer zuverlässig, ruhig und sachlich dabei gewesen – eine starke Leistung.“ Am 1. November 1992 hatten Samtgemeinde und Rotes Kreuz das Angebot aus der Taufe gehoben, erster Fahrer war Wilhelm Goldschrafe, dessen Sohn Günther seit Oktober dieses Jahres für „Essen auf Rädern“ im Einsatz ist. „Wilhelm Goldschrafe hatte mich angesprochen, ob ich nicht auch Lust hätte, als Fahrer zu arbeiten“, erinnert sich Friedrich Coors. Das war 1995, „als ich damals angefangen habe, galt es 36 Essen auszuliefern, die wurden damals in Freistatt zubereitet.“ Der heute 79-Jährige wohnte in Sudwalde und war noch im landwirtschaftlichen Bereich tätig, „das lief dann langsam aus.“

Die Produzenten der Menüs haben im Laufe der Jahre mehrfach gewechselt, aktuell ist es die Großküche auf dem Scharringhäuser Spargel- und Beerenhof Thiermann, die die Mahlzeiten für „Essen auf Rädern“ (auch in den Samtgemeinden Siedenburg und Kirchdorf) zubereitet.

Die Zahl der Kunden schwankt, derzeit „sind es im Schnitt zwischen 35 und 40 Essen, die wir am Tag ausliefern“, berichtet Reinhard Behrmann, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Ursula bereits seit sechs Jahren mithilft, dass Einwohner der Samtgemeinde Schwaförden mittags eine warme Mahlzeit auf den Tisch bekommen. Es sind überwiegend Senioren, die davon Gebrauch machen, auch einige Ledige, berichtet Friedrich Coors. Gehört ein gepflegter Klönschnack zum „Job“ dazu? Er lächelt, „damit sieht es schlecht aus, die Zeit reicht nicht. Die Samtgemeinde ist groß, und bei so einer Tour können bis zu 130 Kilometer zusammenkommen.“ Er habe zwar auch mal einen Platten gehabt, sei aber sonst in den 20 Jahren ohne größere Pannen davongekommen, „nur einmal ging das Getriebe kaputt und ich musste den Wagen wechseln.“ Als stressig habe er die Aufgabe nicht empfunden: „Es hat Spaß gemacht, und mit den Kollegen bin ich immer gut ausgekommen.“ Auch wenn Friedrich Coors im kommenden Jahr 80 wird: „Nur immer fernsehen, das geht nicht.“ Das sei mit ein Grund gewesen, so lange als Fahrer zu arbeiten. Langweilig werde es ihm und seiner Ehefrau Heidemarie, die erst vor Kurzem von Bassum nach Friedrichsfehn im Ammerland gezogen sind, gewiss nicht: „Wir verreisen viel, machen dies und das.“

Zu erreichen ist das Team von „Essen auf Rädern“ unter Tel. 04277/259 (Reinhard Behrmann), Tel. 04277/1324 (Günther Goldschrafe) und Tel. 04277/ 485 (Heinz-Hermann Bobrink).

ab

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare