1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Schwaförden

VHS bietet viel Kreatives in Schwaförden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sylvia Wendt

Kommentare

Sabine Rasper präsentiert das VHS Programm Schwaförden.
Sabine Rasper präsentiert das VHS Programm Schwaförden. © Burkard Meyendriesch

Schwaförden – „Frisch gedruckt und frisch verteilt sind die VHS-Programme in der Samtgemeinde Schwaförden“, berichtet Sabine Rasper, VHS-Arbeitsstellenleiterin der VHS in Schwaförden.

Gleich im Februar starte das erste Angebot, kündigt sie in einer Pressemitteilung an. „Dozentin Waltraud Beneke ist wieder mit ihren beliebten Nähkursen dabei, wobei das Montagsangebot – Kursstart ist am 7. Februar, 19.30 Uhr – schon fast ausgebucht ist, dafür gibt es ab dem 9. Februar (Beginn um 19.30 Uhr) noch freie Plätze am Mittwochabend. Zudem kann auch intensiv und komprimiert am Samstag dem 26. März genäht werden.

Klaus Melloh musste im vergangenen Frühjahr alle seine Kochkurse wegen der Pandemie absagen – und leider müssen auch die Kurse bei der VHS Scwhaförden, vor den Osterferien geplant, aufgrund der Pandemielage, verschoben werden. Rasper bittet Interessierte, sich zu den Themen und aktuellen Kursplänen in der Geschäftsstelle zu erkundigen. „Die Koch-Themen laden zum Mitmachen ein“, sagt Rasper. Als Themen seien „Veganes Kochen mit Klimaschutz“, „Väter kochen vegan“ und, für die Experimentierfreudigen, „Spargel & Erdbeeren einmal anders“ geplant.

Auch Claudia Kay-Rudhardt lädt wiederholt in die Schulküche nach Ehrenburg ein, bei ihr heißt es wieder: „Zero Waste in der Küche – Ist das essbar oder kann das weg?“. Geplant ist der Kurs für Dienstag, 3. Mai, um 18 Uhr.

Zero Waste in der Küche: Claudia Kay-Rudhardt wieder zu Gast

Weiterhin beliebt sind die Töpferkurse von Sabine Kratzer (19. März, 10 Uhr), zudem bietet sie auch dieses Frühjahr Wildkräuterkurse an (samstags, 26. Februar und 23. April, jeweils 14 Uhr) diese Angebote finden auf dem Atelierhof Scholen 53 statt.

Zum ersten Mal im Programm gibt es einen Sommer-Kreativkurs am Samstag, 18. Juni, ab 11 Uhr in der Schule in Ehrenburg. Das Thema: „Venus – Nana aus Beton“. Die Dozentin Judite Weitekamp verspreche, dass jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer am Ende des Kurses eine eigene Figur mit nach Hause nehmen werde. „Für dieses Angebot gibt es allerdings nur noch einen freien Platz“, sagt Rasper.

Einen „Letzte-Hilfe-Kurs“ bietet der Ambulante Hospizdienst Sulingen im Gemeindehaus in Scholen an, am Samstag, 26. Februar, Beginn ist um 12 Uhr. Das Angebot ist entgeltfrei, um eine Spende an den Ambulanten Hospizdienst wird gebeten. Geboten werde in dem Kurs ein „Kleines Einmaleins der Sterbebegleitung“. „Wir vermitteln Basiswissen und Orientierungen und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern ist auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich“, sagt Dozentin Brigitte Schwarz. „Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.“

Anmeldungen und Fragen zu allen Kursen werden an die VHS-Geschäftsstelle erbeten (Tel. 0 42 42 / 9 76 44 44, online unter www.vhs-diepholz.de). Die Kurse finden unter den geltenden Vorgaben statt.   r. / sis

Auch interessant

Kommentare