„Werd' dir deiner Stärke bewusst“

Nur verletzen, nicht außer Gefecht setzen

+
Trainerin Michele Melcher beim Selbstbehauptungskurs an der OBS Ehrenburg.

Ehrenburg - Nach einem Jahr Vorbereitungszeit setzen Anna Lea Wacker (20), Michele Melcher (19), Celina Marz (18), Can Yildrim (20) und Katharina Betker (17) die Theorie in die Praxis um: In ihrem Projekt „Werd' Dir Deiner Stärke bewusst...“ vermitteln die Zwölftklässler der Fachoberschule Wirtschaft (Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup, Sulingen) am Mittwoch 36 Schülerinnen und Schülern der Oberschule Schwaförden die Grundlagen der Selbstbehauptung.

Anna Lea Wacker, die sich seit 14 Jahren aktiv mit Taekwon-Do und Thai-Boxen beschäftigt, hatte ihre Mitschüler für die Wahl des Themas begeistern können, Celina Marz fand über Kontakte zu ihrer ehemaligen Schule im Jahrgang 8 die passende Teilnehmergruppe. Das Hauptanliegen der Kursleiter: „Die Schüler sollen aktiv mitmachen.“ „Selbstverteidigung bedeutet, sich selbst und sein Leben vor potenziellen oder tatsächlichen Über- und Angriffen zu schützen“, erklärte Anna Lea Wacker in ihrem kurzen Vortrag, in dem sie die verschiedenen Techniken und ihre Philosophie vorstellte. Im Anschluss vermittelten die Fachoberschüler Tipps und Tricks, wie man sich in bedrängenden Alltagssituationen helfen kann. 

Grundregel der asiatischen Kampfsportarten ist das respektvolle Umgehen mit dem Gegenüber. Der Angreifer soll nicht verletzt, sondern nur außer Gefecht gesetzt werden. „Die Fachoberschüler zeigen den Achtklässlern, was sie können, und ich vermittle ihnen, was sie dürfen“, sagte Kommissar Marcel Viand, den die Projektgruppe mit „ins Boot“ geholt hatte. Er gab Aufschluss über den rechtlichen Rahmen und demonstrierte aktive und passive Blocktechniken – ebenfalls mit anschließender Aufforderung zum Praxistest. Sein spontaner Eindruck von dem Vormittag: „Ein tolles Projekt: Die Schüler sind aufmerksam, und mir hat es auch Spaß gemacht.“

Selbstbehauptungskurs BBZ an OBS Ehrenburg

Die Projektarbeit ist Bestandteil des Lehrplans für die Jahrgangsstufe zwölf. Das Ergebnis, aber auch der Prozess seiner Entwicklung wird zensiert. Die Gruppe habe den Umfang der Vorbereitung und ihre Dokumentation zunächst unterschätzt, räumte Celina Marz ein: „Wir sind an den Aufgaben gewachsen und haben viel dabei gelernt – nicht nur über die Selbstverteidigungstechniken.“ Das erste Urteil von Fachlehrerin Juliane Timphaus, die am Mittwoch vor Ort mit ihrer Kollegin Nicole Kracke vor Ort war, fiel positiv aus. Dass auch die Schüler zufrieden waren, zeigte die Auswertung der Bögen, auf denen die Teilnehmer unter anderem die Nützlichkeit des Kurses, die Freundlichkeit des Teams und den Gesamteindruck beurteilten. Anna Lea Wacker: „Der Großteil der Bewertungen lag zwischen gut und sehr gut.“ 

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jugend-Challenge in Verden

Jugend-Challenge in Verden

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

SCT-Ball in Twistringen

SCT-Ball in Twistringen

Meistgelesene Artikel

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

Im 40. Jahr nach dem Abi-Abschluss

Im 40. Jahr nach dem Abi-Abschluss

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

2 500 Burpees – Schwitzen für das Hospiz Zugvogel

2 500 Burpees – Schwitzen für das Hospiz Zugvogel

Kommentare