Unfall in Ehrenburg: Tankauflieger mit Gülle hält dich

Sattelzug kippt auf Acker

Der Sattelzug kippte an der Verbindungsstraße zwischen Wesenstedt und Ehrenburg auf den Acker. - Foto: Behling

Ehrenburg - Ein Sattelzug mit einem güllegefüllten Tankauflieger geriet am Freitag kurz nach 10 Uhr in Ehrenburg von der Fahrbahn ab und kippte um.

Wie eine Sprecherin der Polizei vor Ort mitteilte, war der Fahrer eines Lohnunternehmens aus der Gemeinde Neuenkirchen auf der Verbindungsstraße von Wesenstedt in Richtung Ehrenburger Hauptstraße unterwegs, als in einer Kurve der hinter Teil des Aufliegers in den Wegeseitenraum geriet. 

Das Gespann kam von der Fahrbahn ab, stürzte um und kam auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer blieb unverletzt, Angaben zur Schadenshöhe gibt es noch nicht. Knapp 20 Kräfte der Ortsfeuerwehren Wesenstedt und Schmalförden kamen zum Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen traten weder Betriebsstoffe aus der Zugmaschine noch Gülle aus dem Auflieger aus. Die Gülle wurde in ein anderes Fahrzeug gepumpt, zur Bergung des Sattelzuges ein Kranwagen angefordert.

ab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Drogenkontrollen bei der Anreise zum Hurricane Festival

Drogenkontrollen bei der Anreise zum Hurricane Festival

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz gegen Diepholzer Großfamilie

Großeinsatz gegen Diepholzer Großfamilie

Norovirus legt Oberschule Rehden lahm

Norovirus legt Oberschule Rehden lahm

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Ansgar Arbeiter aus Bassum fotografiert Gesichter in Gegenständen

Ansgar Arbeiter aus Bassum fotografiert Gesichter in Gegenständen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.