Wesenstedt-Harmhäuser Schützen feiern – und bereiten ihr Vereinsjubiläum vor

Über 100 lächeln ins Objektiv

Die „gekrönten Häupter“ des Schützenvereins Wesenstedt-Harmhausen und ihr „Hofstaat“ (von links) – hinten: Fahnenträger Ulf Lüllmann, Kommandeur Dieter Thielemann, Fahnenbegleiter Lars Lüllmann und Frauke Kokemohr, Jugendkönigin Sofia Schoof, das Königspaar Tanja und Stefan Dahms, Präsident Wilhelm Kokemohr; vorn: Kinderkönigin Lena Dahms, Prinzgemahl Jasper Keithahn, die Fahnenbegleiter Rasmus Bliefernicht und Tristan Böning sowie Fahnenträger Kajo Dahms. - Foto: Kurth-Schumacher

Harmhausen - 51 Männer, 45 Frauen und 21 Kinder aus dem Schützenverein Wesenstedt-Harmhausen stellten sich am Schützenfestsonnabend dem Fotografen: Die Zielvorgabe von König Stefan Dahms, für die 2017 anstehende 125-Jahr-Feier des Vereins mindestens 100 Mitglieder aufs Bild zu bannen, war damit mehr als erreicht.

„Die Mitglieder haben die gefühlt winterlichen Temperaturen beim Foto-Shooting professionell weggelächelt“, hielt Schriftführerin Mareike Kranz für die Chronik fest. Schützenkönig Stefan Dahms, „Der „Tannenbaum-Verkäufer“, und seine Königin Tanja spendierten Getränke, Süßigkeiten und Eis. Sie blieben damit beim Bewährten, obwohl sie angesichts des „Wintereinbruchs“ kurzfristig erwogen hatten, die Gäste zu Knipp und Glühwein einzuladen.

Kommandeur Dieter Thielemann mit den Geehrten Sabine Schumacher, Manfred Dahms, Rosel Wolle, Fritz Schweneker, Ulf Lüllmann, Birgit Lüllmann und Präsident Wilhelm Kokemohr (von links).

Mit musikalischer Unterstützung der Marchingband „Sound of Sulingen“ war das Schützenvolk am Samstag ausmarschiert, um die Majestäten – Stefan und Tanja Dahms, Jugendkönigin Sofia Schoof und „Die Lichtpunktkönigin“ Lena Dahms mit Prinzgemahl Jasper Keithahn – zum Festplatz zu holen. Zum Hofstaat der Regenten gehörten Fahnenträger Ulf Lüllmann und seine Begleiter Lars Lüllmann und Frauke Kokemohr sowie Kinderfahnenträger Kajo Dahms mit Rasmus Bliefernicht und Tristan Böning. Zurück in der Parkgaststätte erwartete die Festgesellschaft ein buntes Programm. Angebote für Kinder, Preisknobeln und Tanzmusik („DJ Ingo“) waren die bewährten Eckpunkte. Der Königsfamilie Dahms und Familie Lüllmann war es zu verdanken, dass an beiden Festtagen Freibier floss.

In seiner Ansprache hob Präsident Wilhelm Kokemohr das Engagement der Vereinsmitglieder beim Buntmachen am Vortag und die außergewöhnlich gute Beteiligung an den Ausmärschen hervor. Insgesamt stehen die Zeichen des 248 Mitglieder zählenden Vereins auf Zukunft. Dank der Jubiläumsspende der Kreissparkasse konnte der Schützenverein Wesenstedt-Harmhausen den Schießstand im Spätherbst 2015 um eine Lichtpunktanlage erweitern. Seitdem gibt es eine aktive Kinder-Schießgruppe. Präsident Kokemohr würdigte ausdrücklich den Einsatz von Tanja Dahms, die den Nachwuchs trainiert.

Auch Ehrungen standen auf dem Programm: Sabine Schumacher (Harmhausen) und Sigrid Witte (Wesenstedt) gehören dem Verein seit 25 Jahren an. Auf 40-jährige Mitgliedschaft blicken Manfred Dahms (Wesenstedt), Rosel Wolle (Harmhausen) und Heinz Sudmann (Ehrenburg) zurück. Als „dienstältesten“ Jubilar zeichnete der Präsident Fritz Schweneker aus Harmhausen aus. Er hält dem Schützenverein Wesenstedt-Harmhausen seit 60 Jahren die Treue. Medaillen erhielten die Würdenträger des vergangenen Jahres.

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare