Fahrer hatte Alkohol getrunken

Twistringer überlebt schweren Unfall

Nach dem schweren Unfall hat sich der Fahrer selbst aus dem Wrack befreit.

Ehrenburg -  Viel Glück hatte in der Nacht zu Mittwoch ein junger Twistringer. Er überlebte einen schweren Verkehrsunfall und wurde von aufmerksamen Passanten versorgt.  

Gegen 00.15 Uhr fuhr der 27 Jahre alte Twistringer mit seinem Mercedes auf der K102 aus Richtung Stocksdorf kommend, berichtet ein Polizeisprecher. Plötzlich geriet er nach rechts von der Straße ab, prallte dort gegen einen Baum und erlitt schwere Verletzungen. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus seinem zerstörten Wagen befreien und kam auf der Straße zum Liegen.

Er verständigte selbst den Rettungsdienst. Kurz darauf kam eine 19-jährige Fahrerin aus Ehrenburg auf die Unfallstelle zu und versorgte zusammen mit ihrem später eintreffenden Vater den schwer verletzten Fahrer.

Bei der Unfallaufnahme konnten Polizeibeamte einen deutlichen Atemalkoholgeruch bei dem Verunfallten wahrnehmen, heißt es im Polizeibericht. Eine Atemalkoholüberprüfung vor Ort ergab einen Wert jenseits der zwei Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein noch vor Ort beschlagnahmt.

Der 27-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Auto wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

jom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare