Täter setzen am Umspannwerk Scholen schweres Gerät ein

Unbekannte stehlen zwei Eichen

+
Die Täter fällten die Bäume in unmittelbarer Nähe zum Gelände des neuen Umspannwerkes in Scholen.

Scholen - Großformatige Beute machten am Samstagvormittag Holzdiebe in Scholen: Unbekannte Täter fällten im Bereich der Gemeindestraße Westerrieder Weg, direkt neben dem Gelände des neuen Umspannwerkes, zwei gesunde Eichen und transportierten sie ab.

Die Tat habe sich am Samstag zwischen 8 und 12 Uhr ereignet, teilte Achim Hollmann von der Verwaltung der Samtgemeinde Schwaförden am Montag mit. Ein Zeuge sah demnach in diesem Zeitraum zwei Fahrzeuge in dem Bereich, einen gelben Teleskoplader und einen weißen VW Transporter, auf dem ein Schild mit der Aufschrift „Gartenbaubetrieb“ (oder ähnlich) zu sehen war. Bereits in den Tagen zuvor hatten hier unbekannte Täter Erde, Abfall- und Wurzelholz abgelagert, das laut Mitteilung der Verwaltung „offensichtlich von Baumfällarbeiten an der angrenzenden Gemeinestraße ‚Scholer Wiesen‘ stammt.“ Die Höhe des Schadens, der der Gemeinde Scholen entstand, beläuft sich nach Schätzung der Verwaltung auf über 1000 Euro.

Die Gemeinde hat Strafanzeige erstattet. Die Mitarbeiter der Verwaltung bitten Zeugen, die nähere Angaben zu den Vorfällen machen können, sich mit den Beamten des Polizeikommissariats Sulingen (Tel. 04271/9490) in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Kinder aus Gomel in Wöpse

Kinder aus Gomel in Wöpse

Meistgelesene Artikel

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Kommentare