Freude und Abschiedsschmerz

57 Schüler der Oberschule Schwaförden erhalten ihre Abschlusszeugnisse

+
Schülervertreter Nick Platter.

Ehrenburg - Freudige Erwartung auf den neuen Lebensabschnitt und ein Rückblick mit Tränen, musikalische „Lachnummern“ und besinnliche Worte: Die Abschiedsfeier der Oberschule Schwaförden, in deren Rahmen 57 Absolventen am Freitagmorgen ihre Abschlusszeugnisse erhielten, sorgte für die sprichwörtliche Achterbahnfahrt der Gefühle.

Rektor Hans-Jürgen Schumacher begrüßte die Schüler und ihre Angehörigen, Kollegen und Mitarbeiter der Schule sowie Vertreter des Fördervereins, des Schulvorstands und der Kreissparkasse zum Festakt.

Elternrat dankt der Schule für das Hüten der Schüler

Sein Wort an die „Hauptpersonen“: „Ich hoffe, wir haben es geschafft, euch Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Ausdauer, Teamfähigkeit, Freundlichkeit und Toleranz zu vermitteln. Jetzt ist jeder von euch aufgefordert, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.“ Er wünschte den Absolventen Glück, Gesundheit und Liebe für die private Zukunft, Erfolg im Beruf und den Mut, Ziele zu korrigieren, wenn sie sich als falsch herausgestellt haben.

„Ich bin erleichtert, dass es diese kleine und überschaubar Schule gibt, an der die Kinder gut behütet sind“, sagte Petra van den Boom, die im Namen des Elternrates ein „Hoch“ auf die Abschlussjahrgänge anstimmte. Schülervertreter Nick Platter nahm den Ball auf: „Wir sind stolz auf uns.“

Gesellschaftliches Engagement gefordert

Den Eltern dankte er für diverse Dienstleistungen und das Aufkommen für anfallende Nebenkosten, den Mitschülern für ihre Freundschaft („Ihr wart oft genug der einzige Grund für den Gang zur Schule“) und den Lehrern für ihre Ausdauer, ihre Kraft und Energie: „Wir werden das nie vergessen und in ein paar Jahren sicher richtig zu schätzen wissen.“

Auftritt mit Papprüssel bei der Abschlussfeier der Oberschule: „Lehrer sind Schweine – aber auch Menschen“.

Fördervereinsvorsitzender Helmut Denker wünschte Erfolg für den weiteren Lebensweg und bat die Absolventen, sich nicht nur privat und im Beruf, sondern auch für die Gesellschaft zu engagieren.

Ramon Hänsch und Jana Turk führten durch das zweistündige Programm, das die Klassen R9b, 9ch und 10ch mit „kulturellen Beiträgen“ auflockerten.

„Wir werden euch vermissen“

Die Klassenlehrer Andreas Rippe (R10a), Insa Meyer (R10b), Anna Utech (10cH) und Pia Liebig (9cH) verabschiedeten ihre Schüler im Anschluss an die Grußworte mit persönlichen, emotionalen Ansprachen. Der Tenor: „Es war eine schöne Zeit, wir freuen uns mit euch, wir werden euch vermissen.“

Ein letzter Höhepunkt war ein Auftritt der Lehrkräfte mit „Papp-Rüssel“. Mit ihrem Song nach der Vorlage des „Ärzte-Klassikers“ räumten sie ein: „Lehrer sind Schweine – aber auch Menschen“. Die vier Abschlussklassen der Oberschule überreichten allen Klassen- und Fachlehrern Blumensträuße.

Auch drei ehemalige Lehrer gingen nicht leer aus: Anne Mädel (Jever), Verena Heckert (Diepholz) und Regina Kramm (Sulingen) waren der Einladung zur Abschlussfeier gefolgt.

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

„Churchville“ geht weiter

„Churchville“ geht weiter

Fechtkunst am Schloss

Fechtkunst am Schloss

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Kommentare