Scholen: Kreuzung soll saniert werden

Nutzer tragen ihr Scherflein bei

Scholen - Sanierungsbedürftig ist der Kreuzungsbereich der Gemeindestraßen Voigtshausen und Langer Kamp in Scholen, aufgrund des dort abbiegenden Schwerlastverkehrs. Darüber hatten die Mitglieder des Gemeinderates Scholen bereits im Dezember gesprochen – es gab allerdings noch Klärungsbedarf, inwieweit die beiden Hauptnutzer bereit sind, sich an der Instandsetzung zu beteiligen, die laut eines Kostenvoranschlages mit insgesamt rund 77.00 Euro zu Buche schlagen würde.

Bei der Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch im Gasthaus Brand gab es konkrete Zahlen: Der Betreiber der Biogasanlage in dem Bereich ist gewillt, 2000 Euro zu übernehmen, ein Viehhändler, dessen Tiertransporte ebenfalls zum Zustand der Straße beitrugen, will 500 Euro dazugeben. Die Ratsmitglieder zeigten sich damit einverstanden und beschlossen einstimmig, die Witte Baugesellschaft (Sulingen) mit der Instandsetzung zu beauftragen und die Ausgaben außerplanmäßig zu genehmigen.

Mit positiven Zahlen wartete der Entwurf der Verwaltung auf, einstimmig beschlossen die Ratsmitglieder den Haushalt 2016. Das ordentliche Jahresergebnis weist einen Überschuss in Höhe von 13500 Euro aus, der in den kommenden drei Jahren laut Prognose auf bis zu 20800 Euro steigt. Der Bestand an liquiden Mitteln wird sich am Ende des Haushaltsjahres 2016 vor-aussichtlich auf 549285 Euro belaufen – bereits seit 2009 ist die Gemeinde schuldenfrei.

Die Absicht, eine ganze Reihe von Gemeindestraßen – beziehungsweise Teilstücke davon – einzuziehen, hatte der Gemeinderat im Dezember beschlossen und öffentlich bekannt gemacht. Es geht fast ausschließlich um Wege, die ohnehin nur noch auf dem Papier existieren, da sie im Rahmen der Flurbereinigung überflüssig wurden und deren Flächen mittlerweile landwirtschaftlich genutzt werden (wir berichtete). Es wurden lediglich Nachfragen hinsichtlich der Lage der Straßengrundstücke registriert – weitere Reaktionen oder gar Einwände gab es nicht. In seiner jüngsten Sitzung fällte der Gemeinderat nun den Beschluss, die Straßen dem öffentlichen Verkehr zu entwidmen. Auch der wird öffentlich bekannt gemacht und es bestünde innerhalb eines Monats die Möglichkeit, dagegen beim Verwaltungsgericht Hannover zu Klage zu erheben.

Informiert wurde darüber, dass sich die Ortsfeuerwehren Scholen und Cantrup gemeinsam um die Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages 2018 bewarben – und es sei wahrscheinlich, dass sie den Zuschlag bekommen.

Die Gemeinde hat mit den Jagdgenossenschaften Scholen und Anstedt eine Vereinbarung über die Pflege der Wegeseitenräume im Außenbereich getroffen: Welche Wege in welchem Umfang freigeschnitten werden, entscheidet künftig ein Gremium mit je drei Angehörigen der Jagdgenossenschaften und des Rates bei einem Treffen im September.

ab

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare