„Rechne mit verstärkten Anfragen“

Reisende Werkschule Scholen verabschiedet Koordinator Peter Wagner

Verabschiedung von Peter Wagner (Mitte) als Schulkoordinator der Reisenden Werkschule Scholen mit den Kollegen (von links) Ernie Pokel, Olaf Peters, Schulkoordinatorin Christiane Kolkmann, Wagners Nachfolgerin als Schulkoordinatorin Annika Hoffmann, Maike Hundertmark und Ronald Hoffmann.
+
Verabschiedung von Peter Wagner (Mitte) als Schulkoordinator der Reisenden Werkschule Scholen mit den Kollegen (von links) Ernie Pokel, Olaf Peters, Schulkoordinatorin Christiane Kolkmann, Wagners Nachfolgerin als Schulkoordinatorin Annika Hoffmann, Maike Hundertmark und Ronald Hoffmann.

Scholen – Nein, an wirklich schöne Erlebnisse in den zurückliegenden anderthalb Jahren „unter Corona“ kann sich Peter Wagner nicht erinnern. Zuletzt sei die Ungeduld aller immer größer geworden, Masken im Unterricht seien immer ein Thema gewesen. Peter Wagner wird den schulischen Alltag der Reisenden Werkschule in Scholen nicht mehr begleiten, denn der 66-Jährige geht in Pension.

Die Idee der Reisenden Werkschule in Scholen: sozial auffälligen jungen Menschen und Schulmeidern ein stationäres arbeitspädagogisches Konzept anbieten, mit intensiver Schulphase, begleitenden Arbeitsaufenthalten und Reisen ins Ausland. Pandemiebedingt musste das Element „Reisen ins Ausland“ natürlich entfallen.

In Scholen kriegen auch Schulverweigerer oft genug „die Kurve“. Doch Peter Wagner mahnt: „Coronabedingt sind die Schulverweigerer in den zurückliegenden anderthalb Jahren nicht aufgefallen.“ In der Scholener Ergänzungsschule habe sich das bemerkbar gemacht – denn es gab weniger Anfragen.

Das Homeschooling habe den Schulverweigerern genügend Ausreden geboten. Damit verschwand, was sonst auffällig gewesen wäre, „unter dem Radar“. „Ich rechne damit, dass wir im Herbst verstärkt Anfragen bekommen“, steckt mit dem „wir“ noch „Schulkoordinator“ in Wagner.

Die Reisende Werkschule in Scholen hat bezüglich der Corona-Auflagen besonders aufmerksam gearbeitet. Als vollstationäre Einrichtung galt es, für die tägliche Arbeit zwei Teams zu bilden – falls in einem eine Infektion ausbricht, ist das andere immer noch einsatzbereit.

Das galt für den schulischen wie den stationären Teil, in dem die Schüler als Wohngruppe lebenspraktische Fähigkeiten vermittelt bekommen.

Für das Team hieß es: Keine Präsenzkonferenzen, alle Gespräche online, die Lehrer durften das Wohngebäude nicht betreten. Und auch für die Schüler war es nicht einfach: „Für sie war eine Integration schwierig, mit Test und Quarantäne und Alleinsein auf dem Zimmer.“ Es sei ein Drahtseilakt im Hinblick auf das Thema „Kontaktverfolgung“ gewesen, da die Schüler am Wochenende rausgedurft hätten – „ist ja kein Knast hier.“

Peter Wagner ist Quereinsteiger im Lehrerberuf, eigentlich gelernter Tischler und Diplom-Ingenieur für Innenarchitektur. 2009 ist er 54 Jahre alt und muss sich etwas Neues suchen. Er wird Entwicklungshelfer, zeigt Menschen in Nepal, wie sie die Honigproduktion als Einnahmequelle nutzen können. Als Imker hat er sich schon immer intensiv mit Biologie befasst – und wird, als die Ergänzungsschule in Scholen einen Biologielehrer sucht, dort 2011 eingestellt.

Als Schulkoordinatorin folgt ihm ab dem 1. Oktober 2021 Annika Hoffmann, die bereits Lehrerin im Bereich „Arbeit und Wirtschaft“ an der Reisenden Werkschule Scholen ist. „Da muss man bei der Einarbeitung nicht bei Null anfangen“, erklärt Peter Wagner. Er weiß: „Wenn jemand hinter einer Sache steht, dann ist die Arbeit auch authentisch.“

Peter Wagner verabschiedet sich mit einem Lächeln aus der Schule: „Es hat immer gut funktioniert“, dankt er den Kollegen. Schüler und Lehrer haben in einer Ecke am Rande des Grundstücks „Peter’s Place“ eingerichtet. Peters Platz bietet drei Hängematten und damit dem Neu-Pensionär die Chance, genüsslich „abzuhängen“ an alter Wirkungsstätte.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne
Leeres Gleisbett der Strecke Sulingen-Nienburg ist „ein Ärgernis“

Leeres Gleisbett der Strecke Sulingen-Nienburg ist „ein Ärgernis“

Leeres Gleisbett der Strecke Sulingen-Nienburg ist „ein Ärgernis“
Bauarbeiten an der B 51: Pendler brauchen Geduld bis Mitte Dezember

Bauarbeiten an der B 51: Pendler brauchen Geduld bis Mitte Dezember

Bauarbeiten an der B 51: Pendler brauchen Geduld bis Mitte Dezember
Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Kommentare