Wilker und Oetker stellvertretende Bürgermeister

Rat wählt Jochen Meyer als Gemeindeoberhaupt von Neuenkirchen

Der Rat der Gemeinde Neuenkirchen: Gemeindedirektor Helmut Denker mit Andrea Fischer, Jochen Meyer, Anja Gerritzen, Kerstin Lang, Nils Landwehr, Volker Klaahsen, Patrick Käsemeyer, Torsten Borgstedt, Heinrich Kanzelmeier, Lars Christian Oetker und Kai Wilker (von links).
+
Der Rat der Gemeinde Neuenkirchen: Gemeindedirektor Helmut Denker mit Andrea Fischer, Jochen Meyer, Anja Gerritzen, Kerstin Lang, Nils Landwehr, Volker Klaahsen, Patrick Käsemeyer, Torsten Borgstedt, Heinrich Kanzelmeier, Lars Christian Oetker und Kai Wilker (von links).

Neuenkirchen – Erst als Altersvorsitzender, dann als ehemaliger Bürgermeister und schließlich als „normaler“ Ratsherr fungierte Heinrich Kanzelmeier in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates Neuenkirchen im Gasthaus „Zur Post“: Dass nach zehn Jahren im Amt mal jemand anderer „am dransten“ ist, die Verantwortung als Gemeindeoberhaupt zu übernehmen, hatte er rechtzeitig verdeutlicht – und die Ratsmitglieder verständigten sich im Vorfeld über die Personalien.

Humorvolle Dankesworte richtete Kanzelmeier für gute Zusammenarbeit an die Verwaltung, das Bauhofteam und seine Ratskollegen, die er auf ihre Pflichten hinwies – „dass mache ich jetzt übrigens als ehemaliger Bürgemeister, nicht als Altersvorsitzender, lese ich gerade“ – und coronakonform auf diese einschwor: „Ich nicke Euch freundlich zu und Ihr seid verpflichtet.“ Weiterhin kein Verwaltungsausschuss, keine Fachausschüsse. Nicht nur darin bestand Einigkeit im Rat: „Wir haben gesagt, dass wir das demokratisch regeln – die zweitmeisten Stimmen bei der Kommunalwahl bekam Jochen Meyer, ich schlage ihn als Bürgermeister vor“, erklärte Kai Wilker. Meyer bekam ein einstimmiges Votum per Handzeichen, bedankte sich und übernahm die Sitzungsleitung. Die im Wesentlichen unveränderte Geschäftsordnung, die der Rat beschloss, habe er genau durchgelesen: „Ich habe mich bei Heinrich manchmal gewundert, dass er sich in der Diskussion so zurückhielt – aber das musste er laut Geschäftsordnung ja auch“, gab Dr. Jochen Meyer schmunzelnd eine Erkenntnis preis. Und kündigte schon mal an, von der Möglichkeit, die Sitzungsleitung an seinen Stellvertreter abzugeben, um sich zu einem Thema einzulassen, an der einen oder anderen Stelle Gebrauch zu machen. Apropos: Als ersten stellvertretenden Bürgermeister wählten die Ratsmitglieder einmütig Kai Wilker, als zweiten stellvertretenden Bürgermeister Lars Christian Oetker. Helmut Denker wurde erneut zum Gemeindedirektor berufen, sein Stellvertreter ist weiterhin Achim Hollmann.

Mit Dank für zehn Jahre Ratsarbeit verabschiedete Bürgermeister Jochen Meyer Rolf Bärlein, hier mit Gemeindedirektor Helmut Denker (von links).

Zu verabschieden galt es Rolf Bärlein, der zehn Jahre dem Gemeinderat angehörte – wobei sein ehrenamtliches Engagement auch die Feuerwehr umfasse, stellte Jochen Meyer fest. „Ich habe Dich als sehr angenehmen Menschen kennengelernt, der immer sachlich geblieben ist und sich für seine Ideen auch eingesetzt hat.“ Seine Anregung etwa, den Zustand der Fahrradwege im Blick zu behalten, werde der Rat sicherlich aufgreifen. „Und wenn es um Feuerwehrfragen geht, werden wir Dich auch weiterhin zurate ziehen.“ Noch ein bisschen länger dabei als Bärlein, „ein Urgestein im Gemeinderat“, war Heinrich Luchtmann – er war bei der Sitzung nicht anwesend, seine Würdigung und Verabschiedung werde man nachholen, kündigte der Bürgermeister an.

Am Ende der Sitzung bedankte sich Dr. Jochen Meyer bei den Ratskollegen dafür, dass sie ihm das Vertrauen für das Bürgermeisteramt schenken: „Eine schwierige Aufgabe, vor der ich schon Respekt habe, weil ich ja auch nicht jeden Tag ,ganz eng‘ in Neuenkirchen bin. Aber ich bin gewillt, mir da Mühe zu geben.“ Er bat die Ratsmitglieder darum, es ihm zu sagen, wenn sie den Eindruck haben sollten, dass er etwas besser machen könnte. In Richtung seines Vorgängers sagte er: „Heinrich, ich finde, Du hast es die langen Jahre auf eine sehr unnachahmliche Art gemacht – Du hast immer so eine schöne Lässigkeit in dem, was Du zu sagen hast. Ich weiß nicht, ob ich das hinkriege – ich fürchte nicht.“ Er sprach Kanzelmeier herzlichen Dank für sein Engagement aus – und gab seinem Wunsch Ausdruck, dass die Ratsmitglieder auch weiterhin als Team für die Gemeinde Neuenkirchen arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein

Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein

Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein
Feuer zerstört leer stehendes Haus in Diepholzer Stadtteil Sankt Hülfe

Feuer zerstört leer stehendes Haus in Diepholzer Stadtteil Sankt Hülfe

Feuer zerstört leer stehendes Haus in Diepholzer Stadtteil Sankt Hülfe
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Apotheker erkennt gefälschten Impfausweis: „So etwas darf nicht durchkommen!“

Apotheker erkennt gefälschten Impfausweis: „So etwas darf nicht durchkommen!“

Apotheker erkennt gefälschten Impfausweis: „So etwas darf nicht durchkommen!“

Kommentare