Oberschüler aus Schwaförden und Sulingen empfangen Gäste aus Frankreich

Bonjour Freunde

+
Deutsche und französische Schüler mit Severine Dectot (vorn links) und Vincent Evrard (hinten links), Christa Knüpling (mittlere Reihe rechts), Ruth Sauer (vorn rechts) und Hans-Jürgen Schumacher (hinten links).

Schwaf./Sulingen - „Wir hoffen auf eine Dauerfreundschaft“, hieß es im Februar 2014 nach dem ersten Besuch von Schülern und Lehrern aus dem nordfranzösischen Saint-Jean-de-Daye (Basse-Normandie) in der Samtgemeinde Schwaförden.

Inzwischen haben sich die Kontakte gefestigt: Zwei Wochen nach dem Besuch von Oberschülern aus Schwaförden und Sulingen in Frankreich traf am Donnerstag eine Schülergruppe des Collège Du Marais mit ihren Lehrern Severine Dectot und Vincent Evrard zum Gegenbesuch ein.

„Wir freuen uns über die großzügige Unterstützung unserer Fördervereine“, unterstrichen Christa Knüpling (Oberschule Schwaförden) und Ruth Sauer (Carl-Prüter-Oberschule Sulingen) – neben der Bereitschaft der Gastfamilien, die französischen Jugendlichen für eine Woche zu beherbergen, sei diese Förderung ein wichtiger Baustein für das Gelingen des Austausches.

„Die Schüler profitieren von den Kontakten“, darin sind sich die Kollegen einig. Auch die zeitliche Nähe von Besuch und Gegenbesuch habe sich bewährt: „Es haben sich Freundschaften ergeben, die sich jetzt festigen.“ Den Rhythmus werde man versuchen, beizubehalten. Die 14- und 15-jährigen Schüler aus dem rund 1000 Kilometer entfernten Saint-Jean-de-Daye lernen Deutsch als zweite Fremdsprache. In dieser Woche haben sie ausgiebig Gelegenheit, ihre Kenntnisse anzubringen – in den Gastfamilien, aber auch in der Schule. Neben dem Besuch des Schulunterrichts ist umfangreiches Sightseeing geplant. Eckpunkte des von Christa Knüpling und Ruth Sauer vorbereiteten Programms sind eine Stadtrallye in Sulingen, eine Exkursion in die Bremer Altstadt und ein Besuch im „Universum“, ein Ausflug zum Heidepark, ein Grillabend mit den Gastfamilien und ein Sportturnier. Am Freitag nach dem Unterricht begrüßte Rektor Hans-Jürgen Schumacher die französischen Gäste. Der Austausch sei „gelebte Völkerverständigung“, sagte er in Bezug auf die jahrhundertelangen Feindseligkeiten zwischen beiden Ländern, die beiden Weltkriege und schließlich den Élysée-Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit, der insbesondere die Begegnung der Jugend in den Fokus rückte.

„Wir freuen uns, dass ihr uns besucht und hoffen, dass ihr in Kontakt bleibt“, unterstrich Schumacher. Severine Dectot bedankte sich im Namen der Gruppe für die freundliche Aufnahme. Für sie sei es auch persönlich ein Erlebnis, nach vielen Jahren „endlich wieder in Deutschland“ zu sein.

Im Anschluss an die offizielle Begrüßung stand ein gemeinsames Mittagessen in der Oberschule Schwaförden auf dem Programm. Küchenfee Karin Kluge servierte – ganz international – Cocktails und holländischen Eintopf.

mks

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare