Pilot verliert kurzzeitig Orientierung

Segelflieger-Notlandung auf dem Acker

+
Die Feuerwehr transportierte den auf einem Acker in Schmalförden gelandeten Ultraleichtsegler zum Feldrand, damit es abtransportiert werden konnte.

Schmalförden - Ein Ultraleichtsegler ist am Sonntag gegen 14 Uhr auf etwa unorthodoxe Weise auf einem Feld im Bereich der Ortschaft Schmalförden gelandet. Laut Polizei hatte der 64-jährige Pilot aus Wagenfeld kurzzeitig die Orientierung verloren, als er aus den „dicken Wolken“ geflogen sei und eine Notlandung eingeleitet.

Ein Anwohner hatte das Manöver gesehen und eilte zu Hilfe. Der Pilot, der laut Polizei unverletzt blieb, hatte sich zu dem Zeitpunkt bereits selbst befreien können. Der Mann war in Rotenburg mit dem Ziel Bohmte gestart.

„Vor Ort waren auch 18 Kameraden der Ortsfeuerwehr Schmalförden, die das Flugzeug von der Mitte des Ackers an den Rand zum Abtransport beförderten“, erklärte Feuerwehr-Pressesprecherin Sonja Schoof.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Schwarmer Familientriathlon

Schwarmer Familientriathlon

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Kommentare