Neuenkirchener Open Air

1 von 54
Mehr als 700 Besucher erlebten das Festival.
2 von 54
Mehr als 700 Besucher erlebten das Festival.
3 von 54
Mehr als 700 Besucher erlebten das Festival.
4 von 54
Mehr als 700 Besucher erlebten das Festival.
5 von 54
Mehr als 700 Besucher erlebten das Festival.
6 von 54
Mehr als 700 Besucher erlebten das Festival.
7 von 54
Mehr als 700 Besucher erlebten das Festival.
8 von 54
Mehr als 700 Besucher erlebten das Festival.

Die 20. Neuauflage des Neuenkirchener Open Air (NOA) sprengte alle Rekorde: Mehr als 700 Besucher erlebten ein Festival der Extraklasse. Die Bands „Massendefekt“, „Mad Monks“, „December Peals“, „Faakmarwin” und „Reis Against The Spülmachine“ boten eine Konzertnacht, die keine Wünsche offen ließ.

Das könnte Sie auch interessieren

Miss-Germany-Bootcamp auf Fuerteventura

Der Wind pfeift über das Sonnendeck des Tui Magic Life Clubs an der Playa de Esquinzo auf Fuerteventura. Doch kalt wird es den …
Miss-Germany-Bootcamp auf Fuerteventura

Berufs-Informations-Börse in Syke

Berufs-Informations-Börse in Syke: Auf 3000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren sich die Unternehmen vom 15. bis zum 17. Februar. „Vom …
Berufs-Informations-Börse in Syke

Sportlerwahl-Gala in Diepholz

Bei der Sportlerwahl-Gala in der Diepholzer Kreissparkasse gab es mal wieder nur strahlende Gesichter. Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres lag wie …
Sportlerwahl-Gala in Diepholz

Millionenschaden bei Crash von zwei Güterzügen in Cuxhaven

Waggons springen aus den Gleisen, nagelneue Autos fallen herab und sind nur noch Schrott: Die Kollision eines Autotransportzuges mit einem Güterzug …
Millionenschaden bei Crash von zwei Güterzügen in Cuxhaven

Meistgelesene Artikel

Besucherrekord für Ranzenparty: „Haben uns gut beraten gefühlt“

Besucherrekord für Ranzenparty: „Haben uns gut beraten gefühlt“

SPD weiter für Kreisel an den Bundesstraßen

SPD weiter für Kreisel an den Bundesstraßen

Geschäfte an der Haustür

Geschäfte an der Haustür

Industriebetrieben fehlt Personal für dritte Schicht

Industriebetrieben fehlt Personal für dritte Schicht