Schulchor der Drei-Freunde-Grundschule führt in Scholen Klimaglocken-Kantate auf

Musikalisches Plädoyer für den Klimaschutz

Der Schulchor bot am Donnerstag das Werk von Komponist Klaus Wüsthoff dar. Foto: Hoppe

Scholen – Der Schulchor der Drei-Freunde-Grundschule in Scholen führte am Donnerstagvormittag vor den Eltern und den Kindern aus den dritten und vierten Klassen die „Klimaglocken-Kantate“ des Berliner Komponisten Klaus Wüsthoff auf. Unter der Leitung von Lehrerin Christine Hoppe, tatkräftig unterstützt durch die Sozialpädagogin Susanne Grube, probten die 31 Kinder seit den Sommerferien an dem Stück, das erst im Jahr 2019 uraufgeführt wurde, heißt es in einer Mitteilung der Schule.

Komponiert habe es Wüsthoff nach der Märchenvorlage „Die Regentrude“ (1863) von Theodor Storm, in der große Trockenheit und Dürre thematisiert werden: „Mit der Kantate möchte Wüsthoff den Grundschulkindern eine Stimme geben, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Außerdem wurde ein Wettbewerb ins Leben gerufen, an dem der Schulchor der Drei-Freunde-Grundschule teilnimmt.“ Hierfür wurde von der Aufführung ein Video gedreht, das bei der Jury eingereicht wird.

„Hört den Klimaglockenklang, der Klimawandel macht die Erde krank. Stürme und Wasserfluten drohen dem Land, was soll’n wir Kinder dazu sagen?“, heißt es in der für einen Kinderchor sehr anspruchsvoll komponierten Kantate. Vorab hatten die Chorkinder Plakate zum Thema Klimawandel gemalt. Im Wechsel mit den Gesangsstücken wurde von Simon Timm und Amelie Schmidt eine gekürzte Fassung des Märchens „Die Regentrude“ vorgelesen. Einzelne Szenen aus dem Märchen wurden zur Musik passend pantomimisch dargestellt. So tobte der Feuermann (Tom Hackmann) über die Bühne und verbreitete mit seinem Feuer Angst und Schrecken, Regentrude (Kadrije Beraj) wurde von Maren und Andrees (Paula Henneke und Phil Lübbering) geweckt und konnte endlich wieder Regen zur Erde schicken. Vor dem Finale begleiteten ein paar Kinder gemeinsam mit Susanne Grube die Regentrudenhymne mit Flöten und Bassstäben. „Klimawandel, jetzt ist es Zeit, wir woll´n helfen, das ist all right!“, sind sich die Kinder des Schulchores zum Schluss des Stückes einig.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Und die Kosten sind zum Weinen

Und die Kosten sind zum Weinen

Zentralklinik des Landkreises: Drei mögliche Standorte aus der Samtgemeinde Barnstorf

Zentralklinik des Landkreises: Drei mögliche Standorte aus der Samtgemeinde Barnstorf

Gut Aiderbichl als letztes Zuhause für Zirkuspferde

Gut Aiderbichl als letztes Zuhause für Zirkuspferde

Vollsperrung K 30: Auch für Anlieger

Vollsperrung K 30: Auch für Anlieger

Kommentare