Kemker löst Kohröde ab

Mitglieder der Ortsfeuerwehr Sudwalde wählen neuen Ortsbrandmeister

+
Gewählte, Beförderte und Geehrte mit Gästen der Versammlung: Dennis Wermke, stellvertretender Gemeindebrandmeister Cord Schünemann, Malte Müller, André Lammertz, der neue Ortsbrandmeister Dennie Kemker, Sebastian Eickhoff, der aus dem Amt verabschiedete Ortsbrandmeister Bernd Kohröde, Mathis Kohröde, Ronald Hoffmann, Jonah Kohröde, Kreisbrandmeister Michael Wessels und Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker (von links). 

Sudwalde - Neun Brandeinsätze, acht Hilfeleistungen: Diese Bilanz der „Ernstfälle“, zu denen die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Sudwalde 2018 ausrückten, zog Bernd Kohröde eingangs der Jahreshauptversammlung, zu der er Mitglieder und Gäste im Gasthaus Stühring begrüßte. In seinem letzten Jahresbericht als Ortsbrandmeister - bei den Wahlen stellte er sich nicht erneut für das Amt zur Verfügung –  blickte er auch auf ein ganz besonderes Highlight zurück, das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Sudwalde.

Anspruch des Orga-Teams, bestehend aus Ronald Hoffmann, Thomas Heitmann und Bernd Kohröde, sei es gewesen, ein reibungslos ablaufendes Zeltlager vorzubereiten - stolz und zufrieden stellte Kohröde fest, dass dies, mit Unterstützung der vielen Helferinnen und Helfer, gelungen sei. Dank ihres unermüdlichen Einsatzes und der guten Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz habe ein Abbruch des Zeltlagers aufgrund einiger Fälle von Brechdurchfall vermieden werden und die Ansteckungsgefahr gebannt werden können. Die Jugendlichen und die Erwachsenen hätten am Zeltlager großen Spaß gehabt, stellte Jugendwart Ronald Hoffmann fest, der in seinem Bericht näher auf das Großereignis einging.

Stellvertretender Ortsbrandmeister Dennie Kemker beleuchtete das Aus- und Fortbildungsgeschehen sowie die Übungen - unter anderem hatte die Sudwalder Ortsfeuerwehr im November eine Zugübung mit dem Kernthema „Wasserversorgung über eine lange Strecke“ ausgerichtet. Von zwei leichten Sportunfällen in den Reihen der Jugendfeuerwehr und einem Unfall eines Kameraden beim Moorbrandeinsatz in Meppen berichtete Sicherheitsbeauftragter Deniis Wermke, Fahrzeug- und Gerätewart Jens Kohröde meldete, dass sich beide Fahrzeuge und die Ausrüstung aktuell in sehr gutem Zustand befänden. Laut Atemschutzwart Malte Müller sind derzeit 14 von 17 Atemschutzgeräteträgern der Ortsfeuerwehr einsatzbereit, das Abschneiden der Sudwalder bei Wettbewerben bilanzierte Tobias Schweers. Meike Kleine gab bekannt, dass Mathis Kohröde, Tim Kohröde und Malte Müller 2018 die beste Dienstbeteiligung aufwiesen.

Als Nachfolger von Bernd Kohröde im Amt des Ortsbrandmeisters wurde dessen bisheriger Stellvertreter Dennie Kemker vorgeschlagen und von der Versammlung in geheimer Abstimmung einstimmig gewählt. Ebenfalls in geheimer Wahl wurde, bei einer Gegenstimme, Ronald Hoffmann als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister bestimmt. Bis zur Wahl eines neuen Jugendwartes im November nimmt er beide Funktionen wahr. Die Mitglieder bestätigten Atemschutzgerätewart Malte Müller im Amt, ebenso Mathis und Jonah Kohröde, die von der Jugendfeuerwehr als stellvertretende Jugendwarte gewählt worden waren. Als Delegierte für den Gemeindeverbandsausschuss wurden Dennie Kemker, Ronald Hoffmann und Dennis Wermke gewählt. Auf den turnusgemäß als Kassenprüfer ausgeschiedenen Herbert Heuermann folgt Hendrik Schmidt.

Als Vorschlag für eine neue Freizeitbeschäftigung bekam Bernd Kohröde eine Angel, mit der er sich einige - teilweise nicht ganz ernst gemeinte - Präsente bei den Kommandomitgliedern „erangeln“ durfte. 

Bernd Kohröde beförderte Mathis Kohröde zum Oberfeuerwehrmann, Kreisbrandmeister Michael Wessels zeichnete Sebastian Eickhoff und André Lammertz für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr aus. Wessels hatte außerdem ein ganz besondere Auszeichnung „im Gepäck“: Bernd Kohröde bekam, in Würdigung seiner herausragenden Verdienste in der Feuerwehr, die Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes. Seit 1990 ist Kohröde Mitglied der Ortsfeuerwehr Sudwalde, deren Ortsbrandmeister er seit 2007 war. Er ging auf einige Highlights seiner Amtszeit ein, darunter die Ausrichtung des Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers in den Jahren 2005 und 2018. Als Vorschlag für eine neue Freizeitbeschäftigung bekam er eine Angel, mit der er sich einige - teilweise nicht ganz ernst gemeinte - Präsente bei den Kommandomitgliedern „erangeln“ durfte. Bernd Kohröde bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die gute Zusammenarbeit, wünschte seinem Nachfolger alles Gute und wurde von der Versammlung mit Applaus aus dem Amt verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Debatte um IS-Anhänger: Kurden für UN-Sondergerichte

Debatte um IS-Anhänger: Kurden für UN-Sondergerichte

Fotostrecke: So lief der Trainings-Start für das Spiel gegen den VfB

Fotostrecke: So lief der Trainings-Start für das Spiel gegen den VfB

Die Modewelt trägt Trauer: Stardesigner Lagerfeld ist tot

Die Modewelt trägt Trauer: Stardesigner Lagerfeld ist tot

Marten Lensch ist neuer Superintendent im Kirchenkreis Diepholz

Marten Lensch ist neuer Superintendent im Kirchenkreis Diepholz

Meistgelesene Artikel

Mercedes-Fahrer fliegt von der L340 und landet im Wasserteich

Mercedes-Fahrer fliegt von der L340 und landet im Wasserteich

Dorfladen Ströhen liegt vorerst auf Eis

Dorfladen Ströhen liegt vorerst auf Eis

Nabu kritisiert Erweiterung von Dreye-West-III

Nabu kritisiert Erweiterung von Dreye-West-III

KGS Kirchweyhe sucht neuen Direktor

KGS Kirchweyhe sucht neuen Direktor

Kommentare