Sperrung bis Freitag

L 202 in Schwaförden: Bahn lässt Gleise entfernen

+

Schwaförden - Im Auftrag der Deutschen Bahn haben am Dienstag Mitarbeiter der Firma Steinbrecher aus Wittmund begonnen, die Bahngleise an Schwafördens Ortseingang zu entfernen, die im Bereich der S-Kurve die Hauptstraße (Landesstraße 201) kreuzen.

Was Schwafördens Gemeindedirektor Helmut Denker freut: „Da bin ich gefühlt seit fünf Jahren hinterher – was nun konkret der Auslöser für die Maßnahme ist, kann ich nicht sagen.“ Er sei gespannt, ob nur im unmittelbaren Bereich der Gleise oder auch im weiteren Kurvenverlauf „was gemacht wird“. Das kläre er derzeit mit der Straßenmeisterei ab, teilt Volker Töllner, Fachdienstleiter Straßenverkehrswesen des Landkreises Diepholz, auf Anfrage der Redaktion mit. 

Auch seitens des Kreises habe man wiederholt darauf gedrängt, „dass da was passieren muss, weil die Fahrbahn sehr uneben ist.“ Er informierte sich am Dienstag vor Ort: „Die Gleise sind am ersten Tag rausgekommen, jetzt wird der Unterbau vorbereitet, dann die Asphaltdecke aufgebracht.“ Die Arbeiten werden voraussichtlich im Laufe des Freitags abgeschlossen, bis dahin bleibt die L 202 am – ehemaligen – Bahnübergang voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Laver-Cup: Zverev erneut Matchwinner für Europas Tennis-Team

Laver-Cup: Zverev erneut Matchwinner für Europas Tennis-Team

Erntefest in Eitzen

Erntefest in Eitzen

Herbstmarkt in Hoya

Herbstmarkt in Hoya

„Jugend jazzt“ auf dem Verdener Rathausplatz

„Jugend jazzt“ auf dem Verdener Rathausplatz

Meistgelesene Artikel

BBQ Monster siegen bei Bremer Landesmeisterschaft: „Verdammt, wir haben den Rucola vergessen“

BBQ Monster siegen bei Bremer Landesmeisterschaft: „Verdammt, wir haben den Rucola vergessen“

„Fridays for Future“: Filmer begleiten Klima-Aktivisten für Dokudrama

„Fridays for Future“: Filmer begleiten Klima-Aktivisten für Dokudrama

Wohnungspreise in Weyhe und Stuhr erstmals seit Langem gesunken

Wohnungspreise in Weyhe und Stuhr erstmals seit Langem gesunken

Kommentare