Neun Veranstaltungen von Juni bis Dezember

Schmalförden: Kultur-Gut-Team wagt Neustart nach Corona

Stellen die Programmplanung für die kommenden sechs Monate vor: Bernd Kramer, Dörte Schweneker, Doris Moll, Birgit Meyer, Tina Schraml, Rolf Lübke und Hans-Jürgen Schumacher (von links).
+
Stellen die Programmplanung für die kommenden sechs Monate vor: Bernd Kramer, Dörte Schweneker, Doris Moll, Birgit Meyer, Tina Schraml, Rolf Lübke und Hans-Jürgen Schumacher (von links).

Schmalförden – „Wir starten wieder durch“, beschloss das Kultur-Gut-Team in der vergangenen Woche. „Die Inzidenzwerte stimmen uns optimistisch, aber Besonnenheit und die Beachtung der jeweils aktuellen Bestimmungen werden beim Neubeginn Pate stehen“, sagte Sprecher Bernd Kramer.

Corona bedingt waren im vergangenen Jahr zehn der zwölf Veranstaltungen ausgefallen. Für die meisten wurden Ersatztermine in der zweiten Jahreshälfte gefunden. Das Kultur-Gut-Team entschied sich, den Beginn der kommenden Saison um ein halbes Jahr zu verschieben, um dieses möglich zu machen. „Wir kommen damit den Künstlern entgegen, aber auch unseren Stammgästen, die zum Teil schon Saison- oder Einzelkarten erworben hatten“, erklärte Bernd Kramer.

Die ersten beiden Veranstaltungen werden im Außenbereich des Gasthauses Kastens stattfinden: Am Samstag, 26. Juni, ist ein Konzert mit dem David-Lübke-Quartett geplant, am Freitag, 2. Juli, ein literarisch-musikalischer Marlene-Dietrich-Abend unter anderem mit Sarah Schwarz.

Kultur-Gut begrenzt die Zahl der Gäste auf 100 je Veranstaltung. Zugangsberechtigt sind Besucher mit Genesungs-, Impf- oder negativem Testnachweis. Für Besucher, die in ihrem Heimatort keine Möglichkeit zur Testung haben, wird vor Ort eine Schnellteststation eingerichtet. Vorgeschrieben ist die Erfassung der Besucherdaten. Bernd Kramer: „Das einfachste Verfahren ist die Registrierung per Luca-App, alternativ können die Gäste bei der Anmeldung Adresse und Telefonnummer angeben.“

Die ehrenamtlichen „Kulturmacher“ sind froh, den Betrieb aufnehmen zu können und hoffen, dass das Publikum trotz aller Hürden ihre Vorfreude teilt.  mks

Anmeldung

Anmeldung per Mail oder telefonisch mit Namen, Adresse und Telefonnummer (info@kulturgut-ehrenburg.de oder Tel. 04275/293 (Schumacher). Die Bezahlung erfolgt an der Abendkasse.

Das Programm:

Samstag, 26. Juni – Gasthaus Kastens: Konzert mit Quartett um den Sänger und Poeten David Lübke und den Poetry-Slammern Sim Panse und Janina Mau

Freitag 2. Juli – Gasthaus Kastens: Marlene Dietrich - ein literarischer Abend mit Gesang (Sarah Schwarz, Anja Köster, Gerd Zietlow und Bert Schwarz)

Sonntag, 18. Juli – Sabrinas Schuh-Cafe: Kulturfrühstück mit Michael Mengeling und Sibylle Baalmann

Samstag, 21. August – Gasthaus Kastens: Liedermacher-Abend mit dem Singer / Songwriter Stenz alias Jens Hudemann und der Band „Löppt“ (Sulingen)

Samstag, 18. September – „Fisherman’s friends“

Samstag, 2. Oktober – Gasthaus Kastens: Abschieds-(Rock)konzert von Benny & the Stuntmen

Samstag, 23. Oktober – Gasthaus Kastens: Cajun-Band Cochon Bleu (Folklore, Blues, Rock ‘n Roll und Country) & Liedermacher Martin Korthuis

Freitag, 12. November – Gasthaus Kastens: Lesung von Autor und Journalist Tim Pröse („Jan Fedder. Unsterblich“)

Freitag, 4. Dezember – Gasthaus Kastens: Kabarett mit Serhat Dogan („Glücklicher Türke aus Bodenhaltung“)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“
Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren

Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren

Genossenschaft will in Schwarme fünf Millionen Euro in Schlachthof investieren
Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Kommentare