Kreisgruppenchorfest in Neuenkirchen: Betont lockere Atmosphäre

Gemeinschaft entscheidend

+
Der Gemischte Chor Neuenkirchen als Gastgeber wurde von den Gästen gelobt.

Neuenkirchen - „Ausschlaggebend ist nicht die Einzelleistung, entscheidend ist die Gemeinschaft“: Unter diesen Leitgedanken stellte Jens Schlegel-Steenhoff, Vorsitzender der Sängerkreisgruppe Sulingen, das Kreischorfest in Neuenkirchen.

Dass das „Gänsehautgefühl“ proportional mit der Größe des Chores steigt, erlebten die 232 Besucher spätestens beim gemeinsamen Überraschungskanon am Ende der Veranstaltung, bei dem alle beteiligten Gesangsgruppen ihre im Vorfeld eingeübten Melodien zusammenführten: „Wir singen alle gemeinsam.“

Lob erhielt der Gemischte Chor Neuenkirchen für die Organisation. Das Team um Vorsitzende Helgard Patemann-Hinz hatte neue Wege beschritten. Neben den Vorträgen der Gastchöre war das gemeinsame Singen „Programm“ und der Rahmen der Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus, dessen Kapazität mehr als ausgeschöpft war, betont locker. Die Neuenkirchener (Leitung: Inge Nickel) begrüßten ihre Gäste mit dem Lied „Zieht mit frischem Lebensmut“ und „Ein bisschen Frieden“, bevor sie die Bühne der Chorgemeinschaft Mellinghausen (Leitung: Petra Schlegel), den Vereinigten Chöre Kirchdorf (Leitung: Natascha Befort), der Gitarrengruppe des Kinder und Jugendchores Varrel (Leitung: Henriette Leitmeyer), dem Gesangverein Schmalförden und dem Shantychor „Schmalver Buddelschippers“ (Leitung: Inge Nickel), dem Sulinger Kinder- und Jugendchor „Die lustigen Noten“ (Leitung: Petra Schlegel), dem Frauenchor Sulingen (Leitung: Peter Knospe) und der Gesangsgruppe Sonett (Leitung: Ludmilla Powelkin) überließen.

Die 172 Sängerinnen und Sänger „zwischen 8 und 88 Jahren“ deckten ein breites Spektrum der Chormusik ab – vom Volkslied bis zu Hits aus den Pop- und Rockcharts. Weitere Punkte des Programms, das Meike Schwarz und Werner Dettmer mit Schwung und Charme moderierten, bestritten das Neuenkirchener Mundharmonika-Ensemble und das Saxophon-Duo Lara Ohlendiek und Franka Kanzelmeier.

67. Kreisgruppenchorfest in Neuenkirchen

Nicht nur die Chöre, sondern auch die Gäste waren gefordert. Chorleiterin Inge Nickel animierte das Publikum zwischen den offiziellen Beiträgen zu gemeinsamen Aufwärmübungen und zum Kanon-Singen. Helgard Patemann-Hinz dankte den örtlichen Vereinen – Schützenverein, Sportverein, Feuerwehr und DRK – für ihre umfangreiche Unterstützung bei der Durchführung der Großveranstaltung. Entgegenkommen hatte insbesondere der TV gezeigt, der für den Samstagnachmittag alle Fußballspiele abgesagt hatte.

Grüße des Kreischorverbands Diepholz übermittelte die stellvertretende Vorsitzende Angela Overbecke, in Vertretung der Gemeinde meldete sich Heinrich Kanzelmeier zu Wort. Den Chorgesang habe er erst in fortgeschrittenem Alter zu schätzen gelernt, betonte der erklärte Rockmusik-Fan. Er sei stolz, Bürgermeister einer kleiner Gemeinde zu sein, die so etwas Großes auf die Beine stellt.

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare