Kinder aus der Kindertagesstätte „Lindenblüte“ bleiben ein „Haus der kleinen Forscher“ / Lehmbackofen erstellt

Wetterfest dank der Waldtage

+
Einzug der Kinder aus der Sulinger Kita „Lindenblüte“ in das Arboretum am Waldpädagogikzentrum Hahnhorst.

Schwaförden/Sulingen. - Mit einem Lied auf den Lippen und ausgerüstet mit Schaufel und Harke zogen die Kinder zur Begrüßung der Eltern in das Arboretum am Waldpädagogikzentrum Hahnhorst ein. Die drohenden Regenwolken und die wenig sommerlichen Temperaturen machten ihnen offensichtlich nichts aus.

Übergabe der Auszeichnung (v.l.) Jessica Damast, Sylke Meyer, Margret Herzog und Dr. Heike Papst

Nicht zuletzt dank der regelmäßigen Waldtage erwiesen sich die Kinder aus der Kindertagesstätte „Lindenblüte“ als absolut „wetterfest“. Diese hatte am Samstag zum Sommerfest auf das Gelände ihres Kooperationspartners „Waldpädagogikzentrum Hahnhorst“ geladen. Kinder und Erzieher hatten hier während der Waldwochen im September und März einen Lehmofen aufgebaut – ein Projekt für die erneute Zertifizierung der „Kita Lindenblüte“ als „Haus der kleinen Forscher“.

Bereichsleiterin Margret Herzog begrüßte aus diesem Anlass Dr. Heike Papst, Netzwerkkoordinatorin der Stiftung, die die Lebenshilfe-Einrichtung 2010 als ersten Kindergarten im Landkreis Diepholz mit diesem für zwei Jahre vergebenen Qualitätssiegel ausgezeichnet hatte.

Das Lehmofenprojekt habe den Vorstand sehr beeindruckt und zur dritten Zertifizierung der Kita als „Haus der kleinen Forscher“ veranlasst, sagte Dr. Heike Papst.

Sie überreichte stellvertretend Sylke Meyer die entsprechende Urkunde und die Plakette, die das Engagement für naturwissenschaftliche, mathematische und technische Bildung in der Kita auch nach außen hin dokumentiert.

Im Namen des Vorstands würdigte sie das kontinuierliche Bemühen des pädagogischen Teams, Kinder für Natur und Technik zu begeistern und auf ihrer spannenden Entdeckungsreise durch den Alltag zu begleiten. Sylke Meyer unterstrich die gute Zusammenarbeit mit Jessica Damast, Försterin für Waldpädagogik und Umweltbildung am Waldpädagogikzentrum. Sie erhielt aus ihren Händen ein Erinnerungsalbum mit Fotos von der Gemeinschaftsaktion „Lehmofenbau“.

Dass dieser absolut praxistauglich ist, zeigte sich im Anschluss an den offiziellen Teil. Neben Kaffee und von den Eltern gestifteten Kuchen gab es Pizza aus dem Lehmbackofen. Den Teig hatte Bäckermeister Dieter Schmauder aus Siedenburg gespendet.„Wir treffen zum Glück immer auf nette Menschen, die uns behilflich sind“, sagte Sylke Meyer.

Beim Aufbau des stattlichen Ofens hatten Renate Kornau sowie Reinhard Lorch und Bernd Seelhoff die Kindergartengruppen „Löwenzahn“ und „Grashüpfer“ und ihre Erzieherinnen mit fachlichem Rat und Materialspenden unterstützt.

Die Eltern bekamen am Samstag einen Eindruck vom Abenteuer-Ambiente im Waldpädagogikzentrum Hahnhorst, als zusätzliche Highlights zum Waldfest boten die Organisatoren einen Bewegungsparcours, Schminken und das Basteln von Waldzwergen aus Birkenholz, Zauberwolle und Filz an.

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Kommentare