FC AS Hachtetal ermittelt Vereinsmeister

Spannendes Finale der TT-Spieler

+
Die frisch gekürten TT-Vereinsmeister des FC AS Hachetal (v.l.): Lars Husmann, Andrea Bolte, Florian Instenberg, Jessica Riess, Noah Darko Stumpe, Lisa Brüning, Fabian Niemeyer und Charlotte Jordanland.

Sudwalde - Spannende Spiele gab es am Samstag: Die Tischtennissparte des FC AS Hachetal richtete ihre Vereinsmeisterschaften aus. Verantwortlich für den Ablauf und das leibliche Wohl waren in diesem Jahr die 3. Damen- und die 3. Herrenmannschaft. 22 Herren und 14 Damen kämpften in Vierer- bzw. Fünfergruppen um den Einzug in die K.O.-Phase. Zwischendurch konnten sich Spieler und Zuschauer an der reichhaltigen Kuchentafel stärken.

Bei den Damen konnten sich – trotz Punktvorgaben – die Spielerinnen der 1. Damenmannschaft bis ins Halbfinale vorkämpfen. Nur Andrea Bolte schaffte es, in die Phalanx einzubrechen. Sie besiegte sogar im Spiel um Platz drei Lisa Brüning mit 3:1 Sätzen. Die beiden Erstplatzierten der Damenrangliste, Charlotte Jordanland und Jessica Riess, standen sich auch im Finale gegenüber. Den ersten Satz holte Riess klar und auch im zweiten Satz hatte sie mehrere Satzbälle. Allerdings konnte Jordanland den noch für sich entscheiden. Danach wurde es ein offenes Spiel und konnte erst im fünften Satz von Jordanland entschieden werden.

Bei den Herren stand die K.O.-Phase klar im Zeichen der Jugend. Unter den 16 Herren, die die Gruppenphase überstanden waren alle Spieler der 1. Jugendmannschaft.

Auch im Viertelfinale ging es fast so weiter. Noah Stumpe bezwang im fünften Satz Günter Bachnicke, Fabian Niemeyer schoss Mathias Jäschke aus dem Turnier. Nur Tom Strauß, der im Achtelfinale überraschend Michel Kohröde besiegt hatte, musste gegen Florian Instenberg den Kürzeren ziehen.

Im Halbfinale konnte Lars Husmann den Siegeszug von Noah Stumpe stoppen. Überraschend klar bezwang Fabian Niemeyer den klar favorisierten Florian Instenberg. Das Spiel um Platz drei gewann Instenberg mit 3:1 gegen Stumpe. So trafen Niemeyer und Husmann das zweite Mal aufeinander. In der Vorgruppe konnte Husmann noch das Spiel klar für sich entscheiden, aber Niemeyer hatte sich auf den Materialspieler gut einspielt. Zwar sicherte sich Husmann noch den ersten Satz mit 11:9, aber Niemeyer schoss ihn im zweiten und dritten Satz förmlich ab. Beim Stand von 10:6 für Niemeyer im vierten Satz dachten die Zuschauer schon, das Spiel wäre zu Ende. Aber Husmann wehrte gleich vier Matchbälle ab –und holte den Satz für sich. Der Routinier gewann auch den fünften Satz und verdrängte Niemeyer doch noch auf Platz zwei.

Nach einem langen Tag fand die Siegerehrung mit gemeinsamem warmem Essen im Heuerlingshaus statt. Dank der zahlreichen Sponsoren aus Affinghausen und Sudwalde konnte sich jeder Spieler über einen Preis freuen.

Anschließend ließen die TT-Spieler in gemütlicher Runde das Jahr 2014 Revue passieren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Krise mal Krise sein lassen - Werder feiert Weihnachten

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Meistgelesene Artikel

Überschallflüge der Bundeswehr: So erhalten Bürger Hilfe und Infos

Überschallflüge der Bundeswehr: So erhalten Bürger Hilfe und Infos

Drogen-Razzia: Polizisten durchsuchen acht Wohnungen - Verdächtige wehren sich

Drogen-Razzia: Polizisten durchsuchen acht Wohnungen - Verdächtige wehren sich

Nach Fahrt in Gegenverkehr: Autofahrer prallt gegen Baum und stirbt

Nach Fahrt in Gegenverkehr: Autofahrer prallt gegen Baum und stirbt

Gefahrstoff-Einsatz nach Einbruch in Barver

Gefahrstoff-Einsatz nach Einbruch in Barver

Kommentare