Ferienspaß Schwaförden: Aktionen im Herbst statt im Sommer

Für Kinder zwischen sechs und 16

Lamas besuchen steht drei Mal auf dem Programm.
+
Lamas besuchen steht drei Mal auf dem Programm.

Schwaförden – Kein Ferienspaß im Sommer – das passte den Organisatorinnen in Schwaförden eigentlich gar nicht. Die Absage erfolgte „schweren Herzens“. Aber aufgehoben ist der Spaß nicht: In Teilen wurde er aufgeschoben, aktualisiert und ergänzt. Und ergibt nun ein volles Programm für den Zeitraum vom 12. bis 16. Oktober, der ersten Woche der Herbstferien.

Die aktuellen amtlichen Vorgaben haben die drei Organisatorinnen Tanja Gercke, Claudia Lübbering und Melanie Niemann nicht abgehalten, Veranstaltungen zu prüfen auf maximale Teilnehmerzahl aufgrund der Raumgröße. Wären Ausweichmöglichkeiten vorhanden? „Nein, die Möglichkeiten sind begrenzt“, sagt Melanie Niemann.

Das kirchliche Gemeindehaus, das bisher genutzt wurde, ist verkauft. Die Turnhalle sei nicht für jede Veranstaltung nutzbar (etwa, wenn Tische benötigt werden) und für das Dorfgemeinschaftshaus hätte man zahlen müssen. „Das geht aber nicht, weil wir uns komplett aus Spenden finanzieren“, erklärt Melanie Niemann, die aus der Liste der Unterstützer die Landschlachterei Focke, Freer Haustechnik sowie die Robotline GmbH besonders erwähnt.

Gemeinde unterstützt die Planerinnen

Nach Rücksprache mit Bürgermeister Wilfried Schlichte und Vertretern der Verwaltung sei den Organisatorinnen das Feuerwehrgerätehaus angeboten worden, in dem Veranstaltungen durchgeführt werden können. Die Gemeinde Schwaförden unterstützt die Planerinnen, die Aktionen sind zudem über die Kommune versichert.

Was übernommen wurde aus der Sommerplanung seien etwa Bastelangebote – angepasst an ein herbstliches Thema.

Was nicht mehr dabei ist: die traditionelle Fahrt in den Heidepark. Könne nur der halbe Bus besetzt werden, rentiere sich das nicht.

Die meisten Angebote richten an Kinder im Alter zwischen sechs und 16 Jahren, andere sind beschränkt: Die Wissenswerkstatt eigne sich erst ab acht Jahren, ebenso der Ausflug in die Wildnisschule.

Das Abschlussfest können Kinder wie Erwachsene besuchen. Da aber die Teilnehmerzahl auf 30 Personen begrenzt ist, würden Kinder bevorzugt.

Anmeldungen bis 20. September per E-Mail

Das Anmeldeprozedere ist gleich geblieben, aufgrund der Pandemie-Bestimmungen sind ein paar mehr Fragen zu beantworten. Eine Anmeldebeschränkung gibt es nicht, soll heißen: Kinder können sich zu all den Veranstaltungen anmelden, zu denen sie Lust haben. Das Programm ist einsehbar auf der Homepage der Samtgemeinde, Anmeldungen werden bis zum 20. September ausschließlich per E-Mail an ferienschwafoerden@gmx.de entgegen genommen. Bei allen Veranstaltungen müssen die Teilnehmer einen Mund-Nase-Schutz tragen.

Das Programm vom 12. bis 16. Oktober

Montag, 12. Oktober: Basteln „Kissen to go“ (9 bis 11 Uhr), Ausflug zur Wildnis- und Survivalschule „Schattenwolf“ (15 bis 18 Uhr); Dienstag, 13. Oktober: Lamas besuchen (10 bis 11.30 Uhr), Schnitzeljagd durch Schwaförden (15 bis 16.30 Uhr); Mittwoch, 14. Oktober: Wissenswerkstatt „Bau einer Hebebühne“ (10 bis 12 Uhr), Lamas besuchen (10 bis 11.30 Uhr), Basteln von Paletten-Wanduhren (15 bis 17 Uhr), Wikingerschach (15 bis 16.30 Uhr); Donnerstag, 15. Oktober: Lamas besuchen (10 bis 11.30 Uhr), Backen: Cupcakes und Kekse (15 bis 17 Uhr); Freitag, 16. Oktober: Insektenhotels bauen (9 bis 11 Uhr), Basteln von Paletten-Wanduhren (15 bis 17 Uhr), Abschlussfest auf dem Sportplatz Mückenstich (ab 17.30 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Federgras in Hülle und Fülle

Federgras in Hülle und Fülle

Meistgelesene Artikel

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne
Dreieinhalb Millionen für das Werk in Drebber

Dreieinhalb Millionen für das Werk in Drebber

Dreieinhalb Millionen für das Werk in Drebber

Kommentare