Polizei wollte Betrunkenen kontrollieren

Flucht mit Rechtsdrall endet vor Würstchenbude

Neuenkirchen - Ein Mann, der nach einer offensichtlich durchzechten Nacht mit seinem nach Hause wollte, ist auf der Flucht vor der Polizei so lange rechts abgebogen, bis ihn seine Fahrt vor eine Würstchenbude führte.

Für den 63-Jährigen aus Schweringhausen endete somit der Besuch eines Musik-Festivals am Sonntagmorgen gegen 11 Uhr mit einem Strafverfahren, teilte die Polizei mit.

Der Mann war mit seinem Camper auf der Cantruper Straße unterwegs, als die Beamten das Fahrzeug kontrollieren wollten. Als Reaktion darauf bog der Festival-Besucher ohne zu blinken immer wieder rechts ab, bis er an einer Würstchenbude nicht mehr weiter kam.

Die Polizisten stellten bei ihm Atemalkoholgeruch fest. Aufgrund einer Atemalkoholkonzentration von 1,31 Promille musste der 63-Jährige zur Blutprobe einem Arzt vorgestellt werden und seinen Führerschein abgeben. 

Die Weiterfahrt wurde ihm von der Polizei untersagt. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

kom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Meistgelesene Artikel

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

57-Jähriger stirbt bei Frontal-Crash auf Dreyer Südumgehung

57-Jähriger stirbt bei Frontal-Crash auf Dreyer Südumgehung

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

Kommentare