Tempo und Teamwork sind Trumpf

Feuerwehr-Wettbewerbe: Cantruper Team holt Platz eins 

+
Die Affinghausener siegten bei den Alterswettbewerben, machten im Leistungsvergleich Platz vier.

Der Neuenkirchener Sportplatz bot am Samstag die „Arena“ für die Wettbewerbe der Feuerwehren in der Samtgemeinde Schwaförden. Und für Gäste aus dem Erzgebirge: Feuerwehrkameraden aus Heidersdorf folgten der Einladung ihrer Partnerfeuerwehr Schmalförden, beim Leistungsvergleich mitzumachen.

Neuenkirchen - „Sie haben nach den hier geltenden Wettkampfregeln geübt, sind mit Schmalfördener Gerät angetreten – und hatten nach meinem Eindruck großen Spaß“, berichtet Florian Bruns von der gastgebenden Ortsfeuerwehr Neuenkirchen.

Für die Mannschaften aus den Ortsfeuerwehren galt es im Leistungsvergleich in drei Modulen Tempo, Präzision und Teamwork zu beweisen – bei einem Löschangriff mit einer Löschgruppe oder -staffel, einem „Kuppelcontest“, bei dem eine Saugleitung möglichst schnell und fehlerfrei aufgebaut werden musste sowie einer Fahrübung mit den Einsatzfahrzeugen. Das gelang der Staffel der Ortsfeuerwehr Cantrup am besten, die es auf einen „Zielerreichungsgrad“ von 99,95 Prozent brachte und bei der Siegerehrung von Neuenkirchens Ortsbrandmeister Rolf Bärlein und dessen Stellvertreter Hartmut Schorling den Pokal entgegennahm. Zu den ersten Gratulanten zählten Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker und Gemeindebrandmeister Gerd Scharrelmann. Die weiteren Platzierungen: 2. Wesenstedt (99,89 Prozent), 3. Schwaförden (99,67), 4. Affinghausen (99,67), 5. Scholen II (99,66), 6. Sudwalde (99,52), 7. Anstedt (99,51), 8. Stocksdorf (99,40), 9. Schmalförden (98,27), 10. Scholen I (97,56), 11. Heidersdorf (95,86).

Im Leistungsvergleich siegte das Cantruper Team. 

Die Alterswettbewerbe liefen nach den alten „Spielregeln“ ab, hier brachte es die Mannschaft der Ortsfeuerwehr Affinghausen mit 466,30 Punkten zum Sieg; 2. Wesenstedt (457,80), 3. Schmalförden (450,80), 4. Cantrup (439,30), 5. Anstedt (437,90), 6. Scholen I (427,30), 7. Scholen II (423,20), 8. Schwaförden (402), 9. Sudwalde (388,90).

Unter den drei Jugendfeuerwehren in der Samtgemeinde hatten am Samstag die Teilnehmer von der Jugendfeuerwehr Sudwalde „die Nase vorn“, Silber ging an die Jugendfeuerwehr Neuenkirchen, Bronze an die Jugendfeuerwehr Schmalförden. Für eine neutrale Bewertung sorgten Schiedsrichter aus den Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Siedenburg. Für die Aktiven und Zuschauer hatten die Mitglieder der ausrichtenden Ortsfeuerwehr Neuenkirchen Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Pommes frites im Angebot

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sido-Konzert im ausverkauften Pier 2

Sido-Konzert im ausverkauften Pier 2

Was Hunde im Alter brauchen

Was Hunde im Alter brauchen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test

Meistgelesene Artikel

Schritttempo auf der B6: Polizei stundenlang auf Verbrecherjagd

Schritttempo auf der B6: Polizei stundenlang auf Verbrecherjagd

„Dann sieht es aus, als kippt er von der Stange“: Wellensittich Butschi ist 15 Jahre alt

„Dann sieht es aus, als kippt er von der Stange“: Wellensittich Butschi ist 15 Jahre alt

Feuerwehrhaus in Ristedt zu verkaufen

Feuerwehrhaus in Ristedt zu verkaufen

Hermes will für Weyher Logistikzentrum Mitarbeiterteam kräftig aufstocken

Hermes will für Weyher Logistikzentrum Mitarbeiterteam kräftig aufstocken

Kommentare