Symbolischer erster Spatenstich

Neubau für „Knirpse“ beginnt

Den symbolischen Startschuss für den Bau der neuen Kinderbetreuungseinrichtung in Neuenkirchen gaben am Donnerstagnachmittag Vertreter von Gemeinde, Samtgemeinde, „Kirche“ und der Kita „Pastorenhaus-Knirpse“. - Foto: Behling
+
Den symbolischen Startschuss für den Bau der neuen Kinderbetreuungseinrichtung in Neuenkirchen gaben am Donnerstagnachmittag Vertreter von Gemeinde, Samtgemeinde, „Kirche“ und der Kita „Pastorenhaus-Knirpse“.

Neuenkirchen - Noch dient der gelbe Bagger, der am Donnerstagnachmittag auf dem Grundstück der Kirchengemeinde Neuenkirchen Ecke Cantruper Straße/Mittelstraße in der Sonne leuchtet, als Dekoration – doch der Neubau der Kinderbetreuungseinrichtung soll hier in wenigen Tagen beginnen: Vertreter von Gemeinde und Kirchengemeinde Neuenkirchen, der Samtgemeinde Schwaförden, vom evangelisch-lutherischen Kindertagesstättenverband Grafschaft Diepholz und von der Kindertagesstätte „Pastorenhaus-Knirpse“ geben mit dem „ersten Spatenstich“ den symbolischen Startschuss.

Das hätten sie gerne deutlich früher im Jahr getan, aber im Handwerk sind die Auftragsbücher prall gefüllt und das Genehmigungsverfahren dauerte länger, als angenommen, erklärt Helmut Meyer, Betriebswirtschaftlicher Geschäftsführer des Kita-Verbandes. Im Januar war er noch von der Fertigstellung im ersten Quartal 2019 ausgegangen. „Es wird trotzdem so sein, dass wir ab August kommenden Jahres die Einrichtung nutzen können“, versichert Meyer. Also zu Beginn des neuen Kindergartenjahres, „für April findet man ja ohnehin kein Personal.“ Die Bauarbeiten sollen am Montag übernächster Woche beginnen, „den Rohbau übernimmt das Bauunternehmen Fangmeier aus Diepholz-Heede, die Zimmermanns- und Dachdeckerarbeiten sind ebenfalls schon vergeben.“

Die Einrichtung ist für eine Kindergartengruppe mit 25 Plätzen für Kinder im Alter ab drei Jahren und für eine Krippengruppe mit 15 Plätzen für ein- bis dreijährige Mädchen und Jungen konzipiert. Der Verein Kindergruppe Neuenkirchen überträgt die Trägerschaft des Kindergartens „Pastorenhaus-Knirpse“, wenn der Neubau gleich nebenan fertiggestellt ist, an den Kita-Verband.

Moderate Preissteigerungen

Für das Projekt war ursprünglich eine Investitionssumme von gut 900.000 Euro veranschlagt. „Es gibt Preissteigerungen, aber die halten sich vergleichsweise noch im Rahmen“, erklärt Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker. Voraussichtlich 960.000 Euro sind aufzubringen – davon trägt die Gemeinde Neuenkirchen 140.000 Euro, die Kirchengemeinde Neuenkirchen 40.000 Euro, 180.000 Euro fließen an Landesmitteln (für den „Krippen-Part“, 12.000 Euro pro Platz), „den Rest trägt die Samtgemeinde.“ Den „ganz großen Rest“, konkretisiert Helmut Meyer lächelnd.

Mit drei Kräften für die Krippen- und zwei für die Kindergartengruppe, Hauswirtschafts- und Reinigungspersonal (nicht alle in Vollzeit) wird das Team aus acht Personen bestehen. „Wir haben bereits Bewerbungen vorliegen“, berichtet Meyer, „weitere nehmen wir gerne entgegen.“ Bei der Samtgemeinde stehen Kinder auf der Warteliste, für die deren Eltern einen Krippen- beziehungsweise Kitaplatz brauchen, „da besteht in manchen Fällen dringender Bedarf“, weiß Helmut Denker, „wir warten also händeringend auf den August.“

ab

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Trotz Corona-Krise: Landfrauen Syke stellen neues Veranstaltungsprogramm vor

Trotz Corona-Krise: Landfrauen Syke stellen neues Veranstaltungsprogramm vor

Kurzarbeit, Online-Shop, Schließung

Kurzarbeit, Online-Shop, Schließung

Dennis Webner hat sich der Sportart Schach mit Herz und Seele verschrieben

Dennis Webner hat sich der Sportart Schach mit Herz und Seele verschrieben

Und die Kosten sind zum Weinen

Und die Kosten sind zum Weinen

Kommentare