Katholische Pfarrer dabei

Eseldorf der Ballermann Ranch feierlich eröffnet – mit Tiersegnung

+
Die katholischen Pfarrer Martin Trimpe und Bernd Heuermann schenken allen Tieren einen Segen.

Auch Benno und Nuffel sind am Mittwoch auf der Ballermann Ranch der Gut Aiderbichl Stiftung gesegnet worden. Zwar handelt es sich bei den beiden um Plüschhunde, aber die zwei katholischen Pfarrer wollten niemanden außen vor lassen. Vor allem nicht, wenn sie damit den Kindern etwa Gutes tun können, die zur Tiersegnung und in diesem Jahr auch zur offiziellen Eröffnung des Eseldorfes gekommen waren.

Blockwinkel - Zusätzlich wird die St.-Leonhard-Kapelle neben dem Stall eingeweiht, berichten die Pfarrer Dr. Martin Trimpe, bereits im Ruhestand, und Bernd Heuermann, tätig in Sulingen, Diepholz und Barnstorf. Benannt ist das kleine weiße Gebäude nach Leonhard von Limoges, dem Schutzpatron für das Vieh, dessen Gedenktag am gestrigen Datum gefeiert wird. „Deshalb ist am 6. November traditionell die Tiersegnung“, erklärt Pfarrer Heuermann.

Zu den zahlreichen Besuchern der Veranstaltung gehört auch Dieter Ehrengruber, Leiter vonGut Aiderbichl, der extra aus Salzburg angereist ist. „Eigentlich habe ich gerad viel zu tun, aber das hier heute ist für André und Annette Engelhardt sehr wichtig“, sagt er. Bei der Segnung des Eseldorfes habe er deshalb unbedingt mit dabei sein wollen. Und auch die einstigen Gründer der Ballermann Ranch, bevor sie der Stiftung Gut Aiderbichl angeschlossen wurde, freuen sich über den Besuch. „Das ist wirklich eine Ehre, dass der Leiter gekommen ist“, findet André Engelhardt.

Einmal lächeln, bitte. Die Esel bekommen zur Eröffnung kaum eine Verschnaufpause.

Doch ganz besonders im Rampenlicht stehen die Tiere. In dem großen, hellen Stall leben derzeit neun Esel, darunter auch der gerade mal drei Wochen alte Hubert, der es den Besuchern besonders angetan hat. „Den bitte nicht streicheln“, warnt jedoch eine Mitarbeiterin der Einrichtung. Er sei noch zu klein für „so viele fremde Hände“. Zwei weitere Esel, die schon länger auf der Ballermann Ranch zu Hause sind, stehen bei den Pferden. „Die wollten sich nicht von denen trennen“, berichtet Engelhardt lächelnd. Die Tiere verbinde seit Jahren eine Freundschaft.

Eröffnung des Eseldorfs der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch

Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger
Das neue Eseldorf der Gut Aiderbichl Ballermann Ranch in Blockwinkel wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. © Janna Sillinger

Er freut sich sehr über die vielen Besucher, die Wertschätzung und das große Interesse an dem Gnadenhof etwas außerhalb von Blockwinkel bei Scholen. „Jeder der hier ist, hat das Herz am rechten Fleck“, ist Engelhardt sich sicher. Außerdem fungiere die Einrichtung nicht nur als Hof für Tiere, sondern auch als Begegnungsstätte. Ein Ort, an dem Menschen sowohl miteinander als auch mit den Tieren in Harmonie Zeit verbringen können.

Im Anschluss an Gebete und Predigt wurden alle Vierbeiner in Begleitung von Herrchen und Frauchen nach vorne gebeten und gesegnet. Gefeiert wurde in der ehemaligen Reithalle, die heutzutage als „Sandkasten für die Pferde“ genutzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Wie sich Bahnreisende selbst in Gefahr bringen

Wie sich Bahnreisende selbst in Gefahr bringen

Brechts New Yorker Schokoladen-Stücke

Brechts New Yorker Schokoladen-Stücke

Meistgelesene Artikel

Marktempfang der Gemeinde beim Herbstmarkt

Marktempfang der Gemeinde beim Herbstmarkt

Eine neue Kita in Leeste reicht nicht aus

Eine neue Kita in Leeste reicht nicht aus

Umkleiden der Zentralen Sportanlage: Sanierung oder Neubau – Entscheidung vertagt

Umkleiden der Zentralen Sportanlage: Sanierung oder Neubau – Entscheidung vertagt

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

Kommentare