Adventsausstellung 2015 auf dem Atelierhof Scholen 53

Gabentisch voller Kunst

+
Keramikerin Sabine Kratzer (l.) und Sabine Rasper (Buchbindemeisterin) bereiten sich auf die Adventsausstellung vor.

Scholen - Zum 1. Advent decken Sabine Kratzer und Sabine Rasper den Gabentisch mit besonderen Arbeiten: Die Adventsausstellung auf dem Atelierhof „Scholen 53“ umfasst eigenes Kunsthandwerk – und das von vier Kollegen.

Aus der Bremer Künstlervereinigung ist Gertrud Menzel dabei, die seit Jahrzehnten konsequent ihren persönlichen Stil verfolgt. In der Laudatio der Grassi Messe Leipzig zum Lebenswerk der Künstlerin heißt es: „Konsequent und sensibel beherrscht Gertrud Menzel das Spiel mit geometrischen Formen und farblichen Akzenten. Ihre Arbeiten überzeugen durch Klarheit, Frische und zeitlose Ästhetik.“

Erneut ist Peter Heidhoff, auch aus Bremen, dabei. Er erhielt anlässlich des Wettbewerbs für Handwerk und Design im Handwerksmuseum Deggendorf den ersten Preis für seine Futterhäuser und Nistkästen.

Aus Berlin hat die junge Strickdesignerin Maria Stieger winterliche Accessoires geschickt. Die Inspiration für ihre Modelle findet sie größtenteils in der Natur, etwa die interessanten Farbgebungen und mehrfarbig strukturierte Flächen von Früchten. Alle Produkte werden nachhaltig aus hochwertigen biologischen und recycelten Materialien gefertigt.

Vierter Gast ist der Möbeldesigner Hergen Garrelts aus Bad Zwischenahn mit seinen Accessoires aus Holz. Garrelts über seine Arbeit: „durch zielgerichtete Entwürfe für den Bauherrn und sein Wohnumfeld entstehen Unikatlösungen in zeitgenössischer Gestaltung mit hohem Funktionswert.“ In Scholen zeigt er schlichte Küchenbretter und die beliebten Spar-Schweine, jedes ein Unikat aus Meisterhand. Sabine Kratzers neue Porzellanobjekte wirken zerbrechlich sphärisch und wecken Vorfreude auf die Dämmerung, dass die Kerzen darin endlich entzünden werden können. Farbige Blumen und Pflanzenmotive zieren die neuen Porzellanbecher und Schalen.

Sabine Rasper hat neue Unikateinbände in Pergament gearbeitet und erläutert gerne Material und Technik. In ihrem Repertoire finden sich neben handgearbeiteter Papeterie auch Leerbücher und Lampen.

Die Ausstellung ist ab dem Sonntag, 29. November, bis Sonntag, 20. Dezember, täglich von 14 bis 17 Uhr, sonntags auch von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Andere Termine sind gerne nach telefonischer Absprache unter Tel. 04245/267 möglich. Der „Atelierhof Scholen 53“ ist an der Bundesstraße 61 ausgeschildert.

www.scholen53.de

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Kommentare