Lehrer der Christian-Hülsmeyer-Schule nach 38 Jahren in Pension / Zum Abschied großes Fest bei Milbe / Extra-Dienst als Kurier

Schulleiter Zieske: „Gerd Pleister war ein super kollegialer Kollege“

Für seine Verdienste als Sportabzeichen-Kurier erhielt der Neu-Pensionär Gerd Pleister eine Ehrenurkunde. ·
+
Für seine Verdienste als Sportabzeichen-Kurier erhielt der Neu-Pensionär Gerd Pleister eine Ehrenurkunde. ·

Diepholz - ASCHEN / BARNSTORF · Er war und ist beliebt bei den nun ehemaligen Kollegen, bei Wegbegleitern und einstigen Schülern.

Und weil er immer in Vollzeit gearbeitet und dadurch die Regelzeit schon hinter sich gebracht hat, ist er nun im Alter von 63 Jahren in den Ruhestand getreten. Gerd Pleister aus Diep holz verbrachte sein Berufsleben als Lehrer an der Christian-Hülsmeyer-Schule, die damals noch HS/RS/OS Barnstorf hieß (Hauptschule/Realschule/Orientierungsstufe).

Seine vergangenen 38 Jahre als „Pauker“ wurden ausgelassen gefeiert. Im Landhaus Milbe in Aschen trafen am Mittwoch ehemalige Schüler, das Kollegium der Christian-Hülsmeyer-Schule und ehemalige Lehrer auf einen vorfreudigen Gerd Pleister, der von seinem Sohn und seiner Frau begleitet wurde.

„Der Abschied fällt schwer“, sagt Pleister. Über die letzten vier Tage seines Paukerdaseins bekam er jeden Morgen eine Überraschungstüte mit Wellness- und Freizeitprodukten von seiner Tischgemeinschaft im Lehrerzimmer überreicht. Seine beiden ehemaligen Schüler Stefan Flehmer und Ralf Grabowski lasen bei der Abschiedsfeier das Zeugnis vor, dass sie einst zu ihrer Schulentlassung ihrem Lehrer Gerd Pleister ausgestellt hatten, Jahrgang ‘87 war das. Die Gäste erzählten von Erlebnissen mit Pleister, die sie mit einem Lächeln im Gesicht als schön und erinnerungswürdig empfinden und der Schuldirektor Ulrich Zieske berichtete von einem Gerd Pleister, der tatkräftig und besorgt war, sachlich und ruhig, „doch wo es nötig war, setzte er sich ein“. Zieske hält viel von den unterhaltenden Qualitäten Pleisters: „Bei Abschlussfeiern anderer Kollegen lieferte er immer super Beiträge, lustig und treffend. Das hätte ungeschnitten im Fernsehen übertragen werden können.“

Besonders betont Zieske: „Er war ein super kollegialer Kollege.“ Als Diep holzer übernahm er freiwillig einige Extra-Dienste. So transportierte er über Jahre Filmrollen mit Lehrmaterial von der Schule in Barnstorf zur Medienstelle in Diepholz und zurück. Die Abzeichen der Bundesjugendspiele lieferte Pleister für die Schüler aus Diepholz nach Hause. Jeden Tag ein Paar, denn diese Bitte der Kollegen, die von seinem „Kurierdienst“ erfahren hatten, konnte er schlecht ausschlagen. Dafür erhielt er zu seiner Verabschiedung eine Ehrenurkunde „für die herausragende Leistung des Sportabzeichen-Kuriers Gerd Pleister“.

Gerd Pleister hatte in Osnabrück Technik, Erdkunde und Deutsch auf Lehramt studiert. 1976 kam er an die heutige Christian-Hülsmeyer-Schule und unterrichtete dort neben seinen erlernten Fächern zeitweise auch Geschichte/Sozialkunde/Weltkunde (GSW), Arbeit/Wirtschaft und während der ersten 20 Jahre seiner Laufbahn auch Sport; bis die Knie dem einstigen Fußballer und Tennisspieler zu Schaffen machten.

Anstatt Schüler zu belehren, anstatt sich mit Klausuren herumzuärgern, anstatt Sportabzeichen auszutragen, wird Gerd Pleister von nun an seine gewonnene Freizeit nutzen, um sich „um Haus und Garten zu kümmern“, um zu reisen und um wieder mehr Sport zu machen, „wenn es die Gelenke hergeben“. · mp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

Meistgelesene Artikel

Großfeuer auf Recyclinghof in Bassum: Müllballen gehen in Flammen auf

Großfeuer auf Recyclinghof in Bassum: Müllballen gehen in Flammen auf

Fünf Verletzte bei Motorrad-Unfall in Hüde - Hubschrauber im Einsatz

Fünf Verletzte bei Motorrad-Unfall in Hüde - Hubschrauber im Einsatz

„Wir müssen viele werden“

„Wir müssen viele werden“

Windkraft: Stadt brütet über neue Standorte

Windkraft: Stadt brütet über neue Standorte

Kommentare