...damit sie das Quintett „Saxophax“ spielen mag / Fünf Musiker aus dem gesamten Landkreis

„Schmissig muss die Musik sein“

„Saxophax“ (v.l.): Ulli Krebs, Anke Kramer, Sabine Ahrens, Melanie Vogt und Otto Jahns.

Varrel - (sis) · Was haben ein pensionierter Postbeamter aus Weyhe, eine Köchin aus Twistringen, eine Geschäftsfrau aus Lindern, ein Lehrer aus Albringhausen und eine Pflegedienstleiterin aus Varrel gemeinsam? Natürlich: das Saxophon.

Das Quintett heißt Saxophax“ und wechselt gerade aus der Kategorie „die Kombo aus dem Freundeskreis“ heraus in die Öffentlichkeit. Nach dem ersten Schritt, der Gründung, folgte der zweite Schritt: „Huch, wir brauchen einen Namen.“ Was zu „Saxophax“ führte. Jeder, der es hört, schreibt es falsch, wissen die fünf Freizeitmusiker: „Saxofax“. Als „Saxofax“ steht die Gruppe nun auch im Begleitheft zur Weihnachts-CD der Stadt Twistringen.

Und wer die fünf kennt, der weiß, das die Schreibweise mit „F“ auch von Faxen machen kommen könnte – der Spaß steht im Vordergrund. Otto Jahns aus Weyhe schreibt die Lieder um für die zwei Tenorsaxophone von Sabine Ahrens aus Lindern (die Geschäftsfrau, Inhaberin eines Gartenbaubetriebes) und Ulli Krebs aus Albringhausen (der Lehrer) sowie die drei Altsaxophone von Anke Kramer aus Twistringen (die Köchin), Melanie Vogt aus Varrel (die Pflegedienstleiterin) und sich selbst. „Kapellmeister“ Jahns allerdings sucht die Stücke, die „Saxophax“ dann einüben, nicht allein aus. „Das entscheiden wir spontan und gemeinsam“, erklärt Melanie Vogt. Die Kriterien? „Alles, was schmissig ist und uns gefällt.“ Das kann ein Lied von „Abba“ sein, Kaffeehausmusik der 1920-er Jahre, Walzer, Polka, Foxtrott, Pop, Blues und Schlager – oder Weihnachtsmusik. Auf der CD ist es „Have yourself a merry little christmas“.

Die Gruppe habe sich „so nach und nach gefunden“, antwortet Melanie Vogt auf die Frage, wie es zum Zusammenschluss dieser fünf Musiker kam, deren Wohnorte durchaus etliche Kilometer voneinander entfernt liegen. Treffpunkt zum Üben ist Twistringen, wo „Saxophax“ einen Übungsraum kostenlos nutzen kann.

Nach ersten Auftritten bei Familienfeiern hat „Saxophax“ in den zwei Jahren der Existenz bereits so manches Stück eingeübt. Mittlerweile trauen sich die Fünf auch vor unbekanntem Publikum zu spielen, haben bei ersten Auftritten in Twistringen bereits begeistert.

Die Konzerte halten sich aufgrund der Berufe natürlich in Grenzen. Ein weiteres folgt ganz aktuell am kommenden Sonntag, 5. Dezember, beim Weihnachtsmarkt ab 14 Uhr rund um den Speicher in Barenburg.

Noch sind Termine frei: Anfragen nimmt Melanie Vogt unter Tel. 0 42 73 /  97 95 04 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen
Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto
Diepholz: Aus Landhaus Milbe wird Lebendige Schule

Diepholz: Aus Landhaus Milbe wird Lebendige Schule

Diepholz: Aus Landhaus Milbe wird Lebendige Schule
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Kommentare