Rosen und Orden für Majestäten

Heinz Rösseler (l.), Friedhelm Schäfer (r.) und Sportleiter Udo Sasstedt (2.v.r.) gratulieren Heiko Jung, Jürgen Pohl, Kristin Pilarski und Christian Kieslich (v.l.).

Bassum - Die Majestäten 2011 des Bezirksschützenverbandes Hoya heißen Heiko Jung vom SV Kleinenborstel, Kristin Pilarski von Gut Ziel, Christian Kieslich von Gut Ziel (Jugend) und Jürgen Pohl vom SV Wöpse (Altersschützen). Sie wurden am Sonnabend in der Festhalle des Nordwestdeutschen Schützenbundes vom Präsidenten Heinz Rösseler proklamiert.

Nach 1971 wurde der 41. Bezirkskönigsball der Kreisschützenverbände Asendorf-Bücken, Bassum, Bruchhausen-Vilsen, Martfeld, Weser-Eyter und Syke erstmals im neuen Domizil in Bassum gefeiert. Vertreter von 43 Vereinen nahmen mit rund 1 000 Gästen teil. Im Bezirksschützenbund Hoya sind insgesamt 68 Vereine organisiert. Den Ahlers-Cup des Schützennachwuchses holte sich Laura Speer vom SV Schnepke vor Steffen Wagenfeld vom SV Dibbersen Do-Ho und Svena Detering vom SV Asendorf.

Bezirksschützenball in Bassum

Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen
Der Bezirksschützenverband Hoya hatte geladen und 1000 Gäste von 43 Vereinen kamen. Beim 41. Bezirksschützenball platzte der Veranstaltungsort, das neue Domizil des Nordwestdeutschen Schützenbunds in Bassum, fast aus allen Nähten.  © Mediengruppe Kreiszeitung / Kollschen

Bezirksschützenpräsident Heinz Rösseler konnte auch seinen Kollegen Heinrich Burghard vom Bezirk Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim begrüßen. Unter den Ehrengästen waren zudem CDU-Abgeordnete Axel Knoerig, die stellvertretende Landrätin Ulrike Schröder sowie die Kreisschützenpräsidenten Hans-Hermann Dahme (Weser-Eyter), Günther Döpke (Asendorf) und Wilhelm Bäker (Bassum).

Eine besondere Ehrung wurde der Firma Getränke-Ahlers zuteil, die seit Jahren den Wettbewerb um den begehrten „Ahlers-Cup“ ausrichtet. Urkunde und Ehrennadel der NWDSB-Jugend nahm Heiko Merz von der Geschäftsleitung entgegen.

Dann kam der Moment, auf den die Majestäten der Vereine lange gewartet haben: sie wurden namentlich auf die Tanzfläche gebeten. Die Damen erhielten eine rote Rose, die Herren einen Erinnerungsorden. Die übrigen Gäste begleiteten den Ehrentanz mit rhythmischem Klatschen. Danach gab Rösseler die Tanzfläche für alle frei. Musik machte die Gruppe „Timeless“.

Gelobt wurde die Bewirtung durch das Team vom „Hotel zur Post“ aus Neubruchhausen. Hannes Bak vom Gasthaus Haake hatte zudem eine Cocktailbar aufgebaut. Insgesamt waren die Verantwortlichen sehr zufrieden mit der Premiere in der Halle des NWDSB. „Es sind wirklich nur Kleinigkeiten, die wir abstellen sollten“, resümierte Friedhelm Schäfer als stellvertretender Bezirksschützenpräsident. „An erster Stelle steht die Verbesserung der Tanzfläche. Auch die Anordnung der Bühne und des Cateringbereiches sollen überdacht werden“, so Schäfer. · bbk

Weitere Fotos unter //www.kreiszeitung.de/foto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Utrecht: Mutmaßlicher Täter gesteht Anschlag

Utrecht: Mutmaßlicher Täter gesteht Anschlag

Schwager der vermissten Rebecca frei, aber weiter verdächtig

Schwager der vermissten Rebecca frei, aber weiter verdächtig

EU verschiebt Brexit: "Die Hoffnung stirbt zuletzt"

EU verschiebt Brexit: "Die Hoffnung stirbt zuletzt"

Gymnasiasten feiern “Cirkus Abbigalli” im Rahmen ihrer Mottowoche

Gymnasiasten feiern “Cirkus Abbigalli” im Rahmen ihrer Mottowoche

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf der B51: 81-jährige Pedelec-Fahrerin kollidiert mit Auto

Tödlicher Unfall auf der B51: 81-jährige Pedelec-Fahrerin kollidiert mit Auto

Mit Ausnahme von Bassum werden Häuser im gesamten Kreis teurer

Mit Ausnahme von Bassum werden Häuser im gesamten Kreis teurer

Nachruf für Hans-Ulrich Püschel: „Er war immer da“

Nachruf für Hans-Ulrich Püschel: „Er war immer da“

Polizei findet Leiche hinter Müllbergen

Polizei findet Leiche hinter Müllbergen

Kommentare