Großaufgebot an Rettungskräften

Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver

Tödlicher Unfall auf der B214 in Barver.
+
Ein Milchtankwagen und Pkw sind auf der B214 in Barver frontal zusammengestoßen.

Ein Mann und ein elfjähriges Kind sind am Donnerstagnachmittag bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lkw auf der Bundesstraße 214 in Barver gestorben. Drei weitere Personen wurden verletzt.

Barver - Der Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr etwa in Höhe der Abfahrt Heideweg. Warum die beiden Fahrzeuge zusammenstießen, ist laut Polizei noch unklar. Der Lkw ‒ ein Milchtankwagen ‒ kam am Rand eines angrenzenden Maisfelds zum Stehen, der Pkw blieb auf der Fahrbahn liegen.

Für den Fahrer des Wagens und ein elfjähriges Kind kam jede Hilfe zu spät. Die verletzte Beifahrerin konnten die Rettungskräfte der Ortsfeuerwehren Barver und Rehden mit technischem Gerät aus dem völlig zerstörten Wagen befreien. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Ein sechs Jahre altes Kind, das auf dem Rücksitz saß, wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bremen-Mitte geflogen. Zur Schwere ihrer Verletzungen konnte die Polizei vor Ort noch keine Angaben machen. Der Fahrer des Lkw kam demnach mit leichten Verletzungen und einem Schock davon.

Der Wagen mit vier Insassen wurde bei dem Zusammenstoß völlig zerstört.

Neben vier Rettungswagen, zwei Notärzten, einem Rettungshubschrauber und den Ortsfeuerwehren Barver und Rehden unter der Einsatzleitung von Jörg Grote war auch ein Notfallseelsorger vor Ort.

Die Unfallstelle auf der Bundesstraße 214 bei Barver.

Die Bundesstraße bleibt voraussichtlich bis 19 Uhr für die Unfallaufnahme durch einen Sachverständigen und die Bergung des Lkw voll gesperrt.

Auch im Landkreis Verden gab es am Donnerstag einen tragischen Unfall. Ein 18-Jähriger war mit seinem Auto gegen einen Baum gerast und verstarb noch an der Unfallstelle. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenzhinweis: In einer früheren Version wurde das Alter des verstorbenen Kindes mit acht Jahren angegeben. Der Junge war aber elf Jahre alt. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen. Die entsprechende Angabe wurde angepasst.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Plötzlich war die Bude kalt

Plötzlich war die Bude kalt

Plötzlich war die Bude kalt
Barenburger Feuerwehrleute befreien zwei Kühe aus Güllegrube

Barenburger Feuerwehrleute befreien zwei Kühe aus Güllegrube

Barenburger Feuerwehrleute befreien zwei Kühe aus Güllegrube
5 D: Rettung für Schweinehalter?

5 D: Rettung für Schweinehalter?

5 D: Rettung für Schweinehalter?
Benzin- und Dieselpreise gehen durch die Decke – Experte nennt Gründe

Benzin- und Dieselpreise gehen durch die Decke – Experte nennt Gründe

Benzin- und Dieselpreise gehen durch die Decke – Experte nennt Gründe

Kommentare