Ferienspielprogramm

Kinder bauen XXL-Insektenhotel für Wetscher Schulgarten

Ein Insektenhotel für den Schulgarten bauten die Mädchen und Jungen im Rahmen des Ferienprogramms des Fördervereins der Grundschule Wetschen. Foto: Kommnick
+
Ein Insektenhotel für den Schulgarten bauten die Mädchen und Jungen im Rahmen des Ferienprogramms des Fördervereins der Grundschule Wetschen.

Das Insektensterben ist inzwischen in aller Munde. Auch die Mitglieder des Fördervereins der Grundschule Wetschen nahmen sich dieses wichtigen Themas an und boten im Rahmen ihres Ferienspielprogramms das Bauen eines Insektenhotels für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren an.

Wetschen - Entstanden war die Idee durch Anica Beckers und Maike Willms, Mitglieder des Vorstands des Fördervereins. Vorstandskollege Marco Heitmann war davon gleich angetan und nahm das Projekt in die Hand, auch wenn es leichte Bedenken gab: „Wir haben uns gefragt, ob man sich in diesem Alter bereits für dieses Thema interessiert.“ Doch der Vorstand wurde schnell von seinen Zweifeln befreit: Von allen zwölf Aktivitäten des Ferien-Spaß-Programms war das Insektenhotelbauen die Veranstaltung mit den meisten Anmeldungen. Letztendlich muss sogar das Losglück entscheiden, welche 16 Kinder teilnehmen durften.

„XXL-Insektenhotel“ aus vielen Kisten

Genau so hoch wie das Interesse an einem der Teilnehmerplätze war dann auch die Motivation der Kinder und Helfer, das Insektenhotel so schön, groß und schnell wie möglich zu bauen und in die Welt der Insekten einzutauchen. Ziel war es, mehrere Holzkisten mit Baumrinde, Tannenzapfen und Bambusstangen zu füllen und Holzstücke mit Löchern zu versehen, sodass diese einen geeigneten Lebensraum für die Insekten bieten. Marco Heitmann hatte dafür im Vorfeld ein Gerüst angefertigt, in das die angefertigten „Appartements“ eingesetzt wurden. So entstand aus vielen Kisten das „XXL-Insektenhotel“ im Garten der Grundschule.

„Kinder wussten bereits sehr viel über Insekten“

Vorsitzende Verena Voß-Hinke zeigte sich zufrieden: „Die Kinder wussten bereits sehr viel über Insekten, aber lernten hier auch viele neue Dinge. Mich freut es sehr, dass so viele an dieser Aktivität interessiert waren und wir zeigen konnten, wie wichtig Insekten für unser aller Leben sind und wie jeder Einzelne etwas gegen das Aussterben tun kann.“  

bjk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

„Ist das noch Relegation oder schon Kreisliga?“ - Netzreaktionen zu Werder gegen Heidenheim

„Ist das noch Relegation oder schon Kreisliga?“ - Netzreaktionen zu Werder gegen Heidenheim

Meistgelesene Artikel

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Polizei im Landkreis Diepholz trägt künftig Kamera -  Aufnahmen als Beweismittel zulässig

Polizei im Landkreis Diepholz trägt künftig Kamera -  Aufnahmen als Beweismittel zulässig

Ein Angebot (fast) wie vor Corona

Ein Angebot (fast) wie vor Corona

Ausbau der Bassumer Straße kommt später

Ausbau der Bassumer Straße kommt später

Kommentare