Hart gekämpft, Kameradschaft genossen

Einsatzkräfte bei Feuerwehrwettbewerben in Wetschen hoch motiviert

Die siegreichen Gruppen der Jugend und aktiven Feuerwehr mit Michael Mangels (stellv. Gemeindebrandmeister/l.) Tanja Rempe (Gemeindejugendfeuerwehrwartin/2. v.l.), Hartmut Bloch (3.v.r.), Andre Rempe (2.v.r.) und Reiner Schmidt. Fotos: Menge
+
Die siegreichen Gruppen der Jugend und aktiven Feuerwehr mit Michael Mangels (stellv. Gemeindebrandmeister/l.) Tanja Rempe (Gemeindejugendfeuerwehrwartin/2. v.l.), Hartmut Bloch (3.v.r.), Andre Rempe (2.v.r.) und Reiner Schmidt.

Wetschen – Ein hervorragend hergerichteter Wettbewerbsplatz, bestes Sonnenwetter und hoch motivierte Wettkampfgruppen: das alles waren Zutaten für die erfolgreichen Wettbewerbe der Feuerwehren in der Samtgemeinde Rehden am Mittwochabend in Wetschen.

Mit sieben Wettbewerbsgruppen der aktiven Feuerwehren und neun Gruppen der Jugendfeuerwehren aus Barver und Rehden wetteiferten gut 120 Feuerwehrmänner und -frauen um Punkte und Prozente. Wie bereits berichtet konnte die Ortsfeuerwehr Düversbruch bei den Aktiven mit nur knappem Vorsprung ihren Titel verteidigen. Unter den wachsamen Augen der Schiedsrichterteams aus Bassum, Diepholz und der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen schenkten sich die einzelnen Wettbewerbsgruppen nichts.

Viele Zuschauer verfolgten den Einsatz der Feuerwehrmänner und -frauen, die sonst weniger in Erscheinung treten – eben nur dann, wenn man sie tatsächlich braucht. Da die Wettbewerbe, nach im vergangenen Jahr veränderter Wettbewerbsordnung, sehr viel mehr Platz benötigen, war die Wettkampfmeile recht weit auseinander gezogen. Die Zuschauer hatten daher lange Wege zu bewältigen, wenn sie auch nur annähernd alle Wettbewerbsgruppen in allen Disziplinen sehen wollten. „Das ist ärgerlich, aber wohl nicht anders zu lösen“, war von einigen Besuchern zu hören. Während der Eröffnung dankte Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt den Wetschern für die vorbildliche Vorbereitung des Events.

Auch die Jugendgruppen schenkten sich bei den Wettbewerben nichts und gaben alles.

Eine besondere Überraschung hielt Schmidt für Walter Möller bereit. Vor großer Kulisse überreichte der Gemeindebrandmeister dem Wetscher das Ehrenzeichen für 50-jährige Feuerwehrzugehörigkeit. Eine weitere Überraschung hatte Thomas Halfbrodt von der gleichnamigen VGH-Vertretung aus Wetschen im Gepäck. Er überreichte gleich zwei Rauchverschlüsse an die Feuerwehren aus Rehden und Wetschen die im Ernstfall einen Schaden extrem minimieren können. Ortsbrandmeister Andre Rempe dankte Halfbrodt für die großzügige Spende.

Reiner Schmidt (r.) und Andre Rempe ehrten Walter Möller für 50-jährige treue Wehrzugehörigkeit.

Nach der Siegerehrung gratulierte auch Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch den Gewinnern. Der Rathauschef hatte den Wettbewerb von Anfang an mit großem Interesse verfolgt und zeigte sich mit dem Leistungsstand aller Feuerwehren sehr zufrieden. Bloch hob zudem hervor, dass das harmonische Miteinander solcher Veranstaltungen niemals auf der Strecke bleiben dürfe.  vm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der B51 ab Montag

Vollsperrung der B51 ab Montag

Vollsperrung der B51 ab Montag
Daniel Nickel eröffnet neue Orthopädie-Praxis an der Syker Hauptstraße

Daniel Nickel eröffnet neue Orthopädie-Praxis an der Syker Hauptstraße

Daniel Nickel eröffnet neue Orthopädie-Praxis an der Syker Hauptstraße
„Es gibt eine sehr große Enttäuschung“: Eltern kritisieren Umsetzung der Maskenpflicht an Grundschulen

„Es gibt eine sehr große Enttäuschung“: Eltern kritisieren Umsetzung der Maskenpflicht an Grundschulen

„Es gibt eine sehr große Enttäuschung“: Eltern kritisieren Umsetzung der Maskenpflicht an Grundschulen
Der Zapfhahn ist zu: „Stührings Gasthof“ steht zum Verkauf

Der Zapfhahn ist zu: „Stührings Gasthof“ steht zum Verkauf

Der Zapfhahn ist zu: „Stührings Gasthof“ steht zum Verkauf

Kommentare