Grundschule Samtgemeinde Rehden ermittelt ihre Sieger

Vorlesekünste begeistern

Alle Mädchen und Jungen, die am Vorlesewettbewerb teilnahmen vor der Jury, die ihnen gute Leistungen bescheinigte.

Rehden - Jedes Jahr wird in den drei Standorten der Grundschule Samtgemeinde Rehden der Vorlesewettbewerb durchgeführt. Dabei ermitteln alle Kinder in allen Klassen die Jahrgangssieger – zuerst für den Standort und dann, im großen Finale, für die ganze Schule.

Der Klassenentscheid in den drei Standorten ist schon stark umkämpft, häufig muss ein Stechen veranstaltet werden, um die beste Vorleserin oder den besten Vorleser herauszufinden. Ist diese Hürde genommen, dann wird für die große Entscheidung geübt.

Die besten Vorleser aus den Klassen sind nun in der Mensa des Standortes Wetschen aufeinander getroffen. Jedes Kind durfte drei Minuten vorlesen, zwei Minuten waren für einen eigenen Text und eine Minute für einen Fremdtext vorgesehen. Die anfängliche Nervosität legte sich bald und die Geschichten konnten flüssig und betont vorgelesen werden. Dabei waren die eigenen Beiträge natürlich für die Kinder leichter vorzutragen als die fremden Texte.

Die Jury bestand aus fünf sachkundigen Personen, die von den Vorlesekünsten begeistert waren. Die Jurykarten gaben Hinweise auf fünf Kriterien für das gute Vorlesen und wurden denn auch von Ulrike Tinnemeyer, Heidi Möller, Nicole Bösking, Karl-Friedrich Dünnemann und Ralf Lammers mit viel Umsicht ausgefüllt. Am Ende der Veranstaltung ergab sich folgendes Resultat:

Schulsieger Jahrgang 1 ist Jon Lienert, auf die Plätze kamen Jella Dubenhorst, Ricardo Hüsken und Karolinka Kruse.

Schulsiegerin Jahrgang 2 ist Lotta Harms, auf die Plätze kamen Leni Wientjes, Emilia Schomaeker und Jana Freitag.

Schulsieger Jahrgang 3 ist Julian Pufel, auf die Plätze kamen Caitlin Kröger, Jannes Sodoge und Lina Möller.

Schulsieger Jahrgang 4 sind punktgleich auf Platz 1 Laura Herthfelder und Merle Mackenstedt, auf die Plätze kamen Naike Langhorst und Tessa Hohmann.

Die teilweise sehr engen Ergebnisse bei der Auswertung ergaben dennoch ein nach Meinung der Jury sehr gerechtes Bild der Leistungen der Kinder.

Die Freude am Lesen und Vorlesen soll auch im nächsten Jahr wieder durch einen Vorlesetag gefördert werden und damit den Kindern, die noch keinen Schulsieg errungen haben, neue Chancen bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Schwerer Unfall auf der A29

Schwerer Unfall auf der A29

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Meistgelesene Artikel

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Kommentare