Viele Flugobjekte am Wochenende am Himmel über Barver

Zahlreiche Hingucker sind bei den Modellflugtagen des MFC Barver am kommenden Wochenende zu sehen. Foto: MFC Barver
+
Zahlreiche Hingucker sind bei den Modellflugtagen des MFC Barver am kommenden Wochenende zu sehen.

Barver – Wer fliegen will, braucht Flügel. Und davon sind am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Mai, etliche auf dem Modellflugplatz des MFC Barver zu sehen.

Am Himmel über Barver ist am Wochenende wieder mächtig was los. Historische Propellermaschinen gehen in die Luft, Doppeldecker ziehen ihre Runden, und sobald die Jets aufgestiegen sind, riecht es nach Kerosin. Über den Köpfen der Besucher des Modellflugtages wird es knattern, zischen und rauchen, versprechen die Veranstalter.

Flugobjekte, die sich gerade nicht am Himmel aufhalten, werden am Rand der Flugbahn auf dem Vorbereitungsfeld präsentiert. So sehen die Besucher Maschinen aus Styropor für den Einsteiger oder kunstflugtaugliche Modelle mit bis zu vier Metern Spannweite sowie Doppeldecker und Warbirds mit Fünf- Zylinder-Sternmotoren.

Als Kontrast warten die kleinen „Flitzer“ als Jet- oder Delta-Modelle mit Geschwindigkeiten von mehr als 200 Stundenkilometern auf. Die großen Segler, die von „Schleppern“ in den Himmel gezogen werden, Warbirds im Zweikampf und die Turbinenjets mit bis zu drei Metern Länge böten ein imposantes Bild, so der MFC.

Als Highlight werden die 22,3 Kilogramm schwere Transall C-160 von Wolfgang Reuter, mit vier Metern Spannweite und 3,6 Metern Länge, und die 33 Kilogramm schwere Piper Clipped Wing von Herrmann Vennen, mit einer Spannweite von 3,8 Meter und einem 222-Kubikzentimeter und 22 PS starken Vierzylinder-Boxermotor, zu sehen sein. Außergewöhnliche Turbinenjets werden aus dem „Hangar“ von Friedhelm Graulich vorgeflogen.

Erstmalig wird auch das „Multicopter Racing Team“ – die „FPV Lions“ aus Diepholz – vertreten sein. Die Mitglieder des MFC Barver laden alle großen und kleinen Modellflugbegeisterten zu diesem Event ein. Die Veranstaltung für die ganze Familie beginnt um 11 Uhr und endet gegen 18 Uhr. An beiden Tagen ist für eine umfangreiche nahrhafte Stärkung gesorgt. Ausreichend Parkplätze sind vorhanden. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

www.mfc-barver.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sightseeing: Ist das sehenswert oder kann das weg?

Sightseeing: Ist das sehenswert oder kann das weg?

Wie man sich von Sachen Verstorbener trennt

Wie man sich von Sachen Verstorbener trennt

Die Allrad-Zukunft ist elektrisch

Die Allrad-Zukunft ist elektrisch

So verliert die HU an Schrecken

So verliert die HU an Schrecken

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Diepholz: Regeln verschärft - Polizei kontrolliert Einhaltung

Corona im Landkreis Diepholz: Regeln verschärft - Polizei kontrolliert Einhaltung

Corona im Landkreis Diepholz: Regeln verschärft - Polizei kontrolliert Einhaltung
Stress in der Rolandstraße: Sykerin hat Angst aus dem Haus zu gehen

Stress in der Rolandstraße: Sykerin hat Angst aus dem Haus zu gehen

Stress in der Rolandstraße: Sykerin hat Angst aus dem Haus zu gehen
„CO<sub>2</sub>-Ampel“ in Sulinger Friseursalon: Grünes Licht für die Gesundheit

„CO2-Ampel“ in Sulinger Friseursalon: Grünes Licht für die Gesundheit

„CO2-Ampel“ in Sulinger Friseursalon: Grünes Licht für die Gesundheit
Von der Gesellin zur KGS-Direktorin

Von der Gesellin zur KGS-Direktorin

Von der Gesellin zur KGS-Direktorin

Kommentare