Aktionen von Bürgern für Bürger

Verein „Unser Wetschen“ gegründet: Fokus auf Naturschutz und Soziales

Der Gründungsvorstand des Vereins „Unser Wetschen“: stellvertretender Vorsitzender Nico Kreutzer (l.), Kassenwartin Alina Kühne und Vorsitzender Dirk Beckers.
+
Der Gründungsvorstand des Vereins „Unser Wetschen“: stellvertretender Vorsitzender Nico Kreutzer (l.), Kassenwartin Alina Kühne und Vorsitzender Dirk Beckers.

Die Unterstützung der Menschen in der Gemeinde Wetschen und die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege stehen im Fokus des gerade geründete Vereins „Unser Wetschen“.

Wetschen – Nicht nur andere machen lassen, sondern selbst anpacken und etwas für die positive Entwicklung der Gemeinde tun. Das ist die Triebfeder hinter dem gerade gegründeten Verein „Unser Wetschen“. Im Fokus stehen Naturschutz und soziale Themen. Zweck des Vereins ist laut Satzung die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, der Erziehung, des Naturschutzes und der Landschaftspflege, des Tierschutzes und der Unfallverhütung. Dirk Beckers wurde bei der Gründungsversammlung zum ersten Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Nico Kreutzer, die Finanzen hat Alina Kühne im Blick.

Die Vereinsgründung hat Dirk Beckers nach eigener Aussage im Oktober vergangenen Jahres angestoßen. „Ich habe ein bisschen rumgefragt, und es hat nicht lange gedauert, bis ich genügend Gründungsmitglieder gefunden hatte.“ Sieben Mitglieder sind dafür erforderlich. Anfang November folgte die Gründungsversammlung, bei der ein Vorstand gewählt und der erste Entwurf der Satzung erarbeitet wurden. Anfang Dezember wurde die Satzung nach Rücksprache mit dem Finanzamt hinsichtlich der Förderzwecke noch etwas konkretisiert.

Die Formalitäten, insbesondere die Formulierung der Satzung und der Datenschutzerklärung, seien recht aufwendig gewesen. „Das nahm einige Tage in Anspruch, aber ich habe es gerne gemacht, denn ich weiß ja, wofür es ist“, sagt Beckers. Inzwischen ist fast alles abgearbeitet, was es für die Gründung eines gemeinnützigen Vereins braucht.

„Das Finanzamt hat schon grünes Licht gegeben“, berichtet der Vorsitzende. Die wichtigste Hürde ist damit genommen. Noch in dieser Woche will der Verein ein Konto einrichten, um darüber dann auch die Mitgliedsbeiträge einziehen zu können. In der nächsten Woche steht der Notartermin an, und danach die Eintragung ins Vereinsregister. Anschließend kann die bereits vorbereitete Homepage scharfgeschaltet werden und die Arbeit starten.

Zum einen möchte „Unser Wetschen“ andere Vereine und Institutionen, die den Wetschern zugutekommen, durch die Beschaffung von Mitteln unterstützen. Namentlich sind das der Förderverein der Grundschule in Wetschen, der Tierschutzhof Dickel, die Tafel in Wagenfeld und das Seniorenzentrum in Rehden.

Darüber hinaus möchte der Verein auch selbst Dinge umsetzen. Konkret benannt werden in der Satzung unter anderem das Beschaffen und Pflanzen von Bäumen, Sträuchern und Hecken sowie das Anlegen von Blühstreifen, Wiesen und Biotopen inklusive der Beschaffung von Samen, Pflanzen und Befestigungsmaterial. Kinder und Jugendliche sollen bei Baumpflanzungen oder der Herstellung von Totholzhecken beteiligt werden. Außerdem möchte der Verein die Tagesmütter in Wetschen durch die Bereitstellung von Mitteln und Sachspenden unterstützen und Müllsammelaktionen initiieren. Zu Verkehrssicherheit will „Unser Wetschen“ durch Bereitstellung und Betrieb von mobilen Geschwindigkeitsmessgeräten, Warnwesten und Leuchtmitteln für Kinder sowie die Beschaffung von Schildern zur Unfallverhütung (in Absprache mit der Gemeinde) beitragen.

Als erste eigene Aktion ist für März eine Tombola geplant, um etwas Startkapital in die Kasse zu spülen. Aktuell organisiert der Vorstand die Preise von Sponsoren. „Unser Wetschen“ will sich außerdem an der Umsetzung einer Baumpflanzaktion der Gemeinde beteiligen, sofern der Gemeinderat sie voraussichtlich in seiner nächsten Sitzung absegnet.

Langfristig sucht der Verein Flächen, die er in dauerhafte Blühwiesen oder ein Biotop umwandeln kann. „Sollten wir eine größere Fläche bekommen, würden wir auch eine Erstaufforstung machen“, sagt Dirk Beckers. Um den Erhalt eines solchen Bürgerwaldes zu sichern, würde der Verein dann im Grundbuch verankern lassen, dass ein Fällen der Bäume untersagt ist.

Beckers und seine Vorstandskollegen hoffen, dass „Unser Wetschen“ mittelfristig auf rund 100 Mitglieder anwachsen wird. Weitere Interessenten gibt es bereits. Sobald das Vereinskonto eingerichtet ist, können sie ihren Mitgliedsantrag ausfüllen. Die Mitgliedschaft kostet einen Euro pro Monat – wer möchte, kann freiwillig mehr zahlen. Kinder und Jugendliche erhalten eine kostenlose Ehrenmitgliedschaft, die mit Erreichen des 18. Lebensjahr automatisch erlischt.

Die Finanzierung der Aktivitäten soll über Mitgliedsbeiträge, Zuwendungen, Schenkungen und Spenden, Sponsoring sowie durch Einnahmen aus Veranstaltungen zum Beispiel kultureller Art erfolgen.

Von Melanie Russ

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Sulingen braucht dringend mehr Kita-Plätze

Sulingen braucht dringend mehr Kita-Plätze

Sulingen braucht dringend mehr Kita-Plätze
Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben

Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben

Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben
Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Kommentare