Rat verabschiedet den Haushalt für 2016/180000 Euro für Straßenbau

„Gemeinde Wetschen hat viele Handlungsspielräume“

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Wetschen - Eine bemerkenswerte Summe in der Rücklage, 1,4 Millionen Euro Liquidität, ein überschaubarer Schuldenstand von 221500 Euro. Auf diese Kurzformel gebracht präsentiert sich der Haushalt der Gemeinde Wetschen für das Haushaltsjahr 2016.

Die Zahlen legte Gemeindedirektor Hartmut Bloch am Donnerstagabend in der Sitzung des Rates im Gasthaus Recker vor. Der Ergebnishaushalt ist ausgeglichen, er umfasst 1673600 Euro. Das geplante Investitionsvolumen beträgt 297800 Euro. Eine Kreditaufnahme ist nicht erforderlich.

Die Überschussrücklage beläuft sich laut Bloch zum 31. Dezember 2015 auf 286000 Euro. Der Ergebnishaushalt ist nicht nur ausgeglichen, sondern enthält einen Überschuss von 41400 Euro. Auf dem Sparbuch wird die Gemeinde laut Gemeindedirektor zum 31. Dezember 1,4 Millionen Euro haben. Geprüft werden soll eine mögliche Teil-ablösung der Schulden im Jahr 2017. „Wenn dies zu akzeptablen Konditionen möglich ist“, sagte der Gemeindedirektor.

An Einnahmen aus Steuern und Zuweisungen erwartet die Gemeinde: Grundsteuer A 51257 Euro; Grundsteuer B 223300 Euro; Gewerbesteuer 472745 Euro; Einkommensteuer-Anteile 707595 Euro und Umsatzsteuer-Anteile 38027 Euro. Daraus ergibt sich eine Gesamtsumme von 1492924 Euro.

Dem stehen an Ausgaben gegenüber: Gewerbesteuer-Umlage 98847 Euro; Kreisumlage 639838 Euro; Samtgemeinde-Umlage 492317 Euro; macht insgesamt 1231002 Euro. Es verleibt ein Überschuss von 261922 Euro.

Im Finanzhaushalt beläuft beläuft sich der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf 1775200 Euro und der Auszahlungen auf 1814200 Euro. Die planerische Unterdeckung kann aus der vorhandenen Liquidität beglichen werden, die sich entsprechend um 39000 Euro verringert.

Die Hebesätze bleiben unverändert bei 420 v.H. bei der Grundsteuer A, 360 v.H. bei der Grundsteuer B und 330 v.H. bei der Gewerbesteuer.

Wichtig ist nach Auffassung der Verwaltung die Investition in den innerörtlichen Wegebau – insbesondere die Straßen, die eine besondere Erschließungsfunktion haben wie Eichenstraße, Kampstraße und Schmiedestraße. Hier stehen 180000 Euro im Haushaltsansatz.

Gemeinde hat vieles

richtig gemacht

„Die Gemeinde Wetschen hat für die Zukunft entsprechende Handlungsspielräume wenn sie sie weiterhin verantwortungsvoll nutzt“, zeigte sich Bloch überzeugt. Die Gemeinde habe in den zurückliegenden Jahren vieles richtig gemacht. Sie habe zum Beispiel ständig neue Baugebiete entwickelt. Allein in diesem Jahr seien wieder neuen Grundstücke veräußert worden.

„Das ist eine entspannte Haushaltslage“, kommentierte Klaus Abeling (Wählergemeinschaft) das Zahlenwerk. Erfreut zeigte er sich über den Ansatz von 180000 Euro für den Straßenbau. „Und wir freuen uns auf eine weiter steigende Entwicklung in den kommenden Jahren“, sagte Abeling.

Dr. Dirk Wehrbein (SPD) verwies auf den niedrigen Schuldenstand, der aber nach Möglichkeit getilgt werden sollte. Zugleich warnte er davor einen Investitionsstau aufkommen zu lassen. „Jetzt ist der Zeitpunkt günstig zu investieren“, meinte er mit Blick auf den Straßenbau. „Wir müssen aber auch die Ortsentwicklung und die Ansiedlungen im Auge behalten“, ergänzte er.

Armin Kowalzik (Bürgerforum) stimmte ebenso dem Plan zu wie Wählergemeinschaft und SPD. „Die Entscheidungen von heute sind auch noch in 20 Jahren gültig“, meinte er.

Der Haushaltsplan nebst Haushaltssatzung und Stellenplan wurde einstimmig verabschiedet.

hwb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Kommentare