Frühlingsmarkt in Rehden wieder ein echter Besuchermagnet

Überall zufriedene Stimmung

+
Amüsantes statt Modenschau: Die „Deefholter Dönkenspälers“ hatten gestern die Lacher auf ihrer Seite.

Rehden - „Es ist doch noch nicht zu Ende“, meinte Wir-Vorsitzender Thomas Halfbrodt gestern gegen 15 Uhr und blickte erfreut auf die Besucher, die vom Außengelände unaufhörlich ins Festzelt strömten. „Die Stimmung ist gut allerorten. Sowohl an den Verkaufsständen als auch bei den Gewerbetreibenden sowie den Besuchern“, zog er eine erste Bilanz zum diesjährigen Frühlingsmarkt.

Derweil bereiteten sich die „Deefholter Dönkenspälers“ auf ihren Auftritt vor. Anstatt der sonst üblichen Modenschau gab es Amüsantes auf Platt. Es war für die Akteure zwar nicht ganz leicht sich Gehör zu verschaffen, aber die Headsets machten einiges wett. Derweil genoss der Großteil der Zuhörer Kaffee und Kuchen. Besonders begehrt waren die frischen Erdbeerschnitten.

Für die Gastronomie hatte Halfbrodt ein besonderes Lob parat. „Der Gastronomiebereich mit Kaffee, Kuchen und Spargelessen funktioniert sehr gut“, machte er deutlich.

„Das Wetter ist klasse, die Besucherzahl ist klasse und die Zubringerbahn funktioniert gut“, verwies Halfbrodt mit letzterem auf die Shuttlebahn zwischen dem Marktgelände und der neuen Molkerei an der Nienburger Straße. „Viele Besucher parken auf dem Aldi-Parkplatz, nutzen die Gelegenheit zur Besichtigung der Molkerei und kommen dann mit dem Shuttle zum Marktgelände“, machte er deutlich, dass sich die beiden Veranstaltungen gegenseitig befruchteten.

Auch mit dem Besuch am ersten Markttag zeigte er sich zufrieden. „Das wurde nur nicht so deutlich wegen der Weitläufigkeit des Geländes“, fügte er hinzu.

In seiner Eröffnungsrede am Samstag hatte er die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten herausgestellt. Er dankte insbesondere allen Ehrenamtlichen und der Gemeinde Rehden. „Wir arbeiten bei allen Märkten gut zusammen“, betonte Halfbrodt.

Bundestagsabgeordneter Axel Knoerig, zum vieretn Mal als Abgeordneter beim Frühjahrsmarkt, betonte aus seiner Sicht als Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie im Bundestag mit Blick auf die große Zahl an Gewerbetreibenden in der Schau, „es ist schön, unter Wirtschaftsvertretern zu sein.“ In Rehden habe sich einiges getan, auf dem Wirtschaftssektor, aber auch im Wohnbaubereich. Die Gemeinde gehöre zu einem Kreis, der vor einigen Jahren als mittelstandsfreundlichster Kreis des Landes ausgezeichnet worden sei. „In diesem Kreis können wir von Vollbeschäftigung sprechen. Es mangelt aber an Gewerbegebieten“, sagte Knoerig.

Stellvertretender Landrat Werner Schneider überbrachte in gewohnt humorvoller Weise die Grüße des Kreises. Und stellvertretender Samtgemeindebürgermeister Karl-Friedrich Dünnemann hoffte, „dass hier nur Engel sind, damit das Wetter besser wird“. Dem war wohl so.

Frühlingsmarkt in Rehden

hwb

Mehr zum Thema:

Sportlerwahl in Rotenburg

Sportlerwahl in Rotenburg

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Leester Händler ziehen Bilanz: Neue Sterne und restaurierte Hütten

Leester Händler ziehen Bilanz: Neue Sterne und restaurierte Hütten

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare