Bei Thomas Halfbrodt laufen Fäden für den Rehdener Frühlingsmarkt zusammen

An Bewährtem festhalten und Markt weiterentwickeln

+
Beim neuen Vorsitzenden der Werbegemeinschaft in der Samtgemeinde Rehden, Thomas Halfbrodt, laufen die Fäden für die 15. Auflage des Frühlingsmarktes am Gasspeicher am 25. Und 26. April zusammen.

Rehden - Gleich nach seinem Amtsantritt ist der 52-jährige Thomas Halfbrodt aus Wetschen richtig gefordert. Beim neuen Vorsitzenden der Werbegemeinschaft in der Samtgemeinde Rehden („Wir“) laufen die Fäden für die inzwischen 15. Auflage des Frühlingsmarktes am Gasspeicher im Rehdener Gewerbegebiet zusammen. Die Veranstaltung geht am Samstag und Sonntag, 25. und 26. April, auf dem gewohnten Areal nördlich der Bundesstraße 214 über die Bühne.

„Der Organisationsaufwand ist größer, als ich vermutet hatte“, gibt der Versicherungsexperte und Hobbymusiker nach den ersten Arbeitssitzungen des neuen Vorstandes, umfangreichem Schriftverkehr und ungezählten Telefonaten zu. Dennoch ist er sicher, dass die zweitägige Traditionsveranstaltung auch in diesem Jahr erfolgreich verlaufen wird. „Größenmäßig haben wir das Level der Vorjahre angepeilt“, blickt der neue „Wir“-Vorsitzende ausgesprochen optimistisch dem Frühlingsmarkt entgegen.

Herzstück des Markttreibens ist erneut eine attraktive Gewerbeschau. Viele interessante Stände verteilen sich unter einem großen Zeltdach und auf dem Freigelände.

Schon jetzt gibt Thomas Halfbrodt einen Überblick über den Stand der Vorbereitungen und beantwortet vier Fragen zum bevorstehenden Frühlingsmarkt am Gasspeicher.

Herr Halfbrodt, wird es beim Ablauf des 15. Frühlingsmarktes gegenüber den Vorjahren Veränderungen geben, oder hält der neue Vorstand am bewährten Konzept fest?

Thomas Halfbrodt: Selbstverständlich werden wir an Bewährtem festhalten.

Es gilt aber auch, unseren Markt ständig weiterzuentwickeln.

Dazu gehören nicht nur attraktive Stände, sondern auch gerade in unserer ländlichen Region ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt.

Dabei müssen wir aber auch immer die Machbarkeit im Auge behalten.

Im vergangenen Jahr ist es dem inzwischen ausgeschiedenen Vorstand gelungen, Friedhelm Sander als ehrenamtlichen Marktmeister zu gewinnen. Galt das Engagement des Rehdeners nur für ein Jahr oder unterstützt Sander auch den neuen Vorstand?

Halfbrodt: Ich freue mich, dass Friedhelm Sander uns auch weiterhin in seiner professionellen und besonnenen Art als Marktmeister zur Verfügung steht.

Denn gerade diese Aufgabe erfordert nicht nur Organisationstalent und technisches Verständnis, sondern auch ein besonderes „Feeling“ im Umgang mit Menschen.

Der Branchenmix in der Gewerbeschau hat in den vergangenen Jahren den besonderen Reiz des Frühlingsmarktes ausgemacht. Daran wird sich sicherlich nichts ändern. Worauf haben Sie und das neue Vorstandsteam zudem ein besonderes Augenmerk bei der Organisation gelegt?

Halfbrodt: Der neue Vorstand ist ja gerade erst seit neun Wochen im Amt und das Augenmerk richtet sich zunächst auf die Organisation des Marktes mit all seinen Facetten.

Wir als neuer Vorstand arbeiten sehr intensiv mit unseren Vorgängern zusammen. Deren Unterstützung und Erfahrung ist uns sehr wichtig und gewährleistet einen guten Übergang. Dafür sind wir sehr dankbar.

Dem Vernehmen nach fallen die in den vergangenen zwei Jahren angebotenen „Moorland-Games“ aus terminlichen Gründen aus. Ist stattdessen ein anderer Jux-Wettbewerb wie beispielsweise eine Dorf-Olympiade für Groß und Klein geplant?

Halfbrodt: Die „Moorland-Games“ waren sicherlich ein besonderes Highlight für unseren Frühlingsmarkt und wir wünschen uns, diese wieder für unseren Markt zu gewinnen.

In diesem Jahr möchten wir im Rahmen der Familienunterhaltung etwas für unsere jüngsten Marktbesucher anbieten.

Geplant ist eine Kinder-Olympiade für den Altersbereich von fünf bis zehn Jahren. Auf einem Parcours mit mehreren Stationen haben Kinder am Samstagnachmittag dann Gelegenheit, ihre Geschicklichkeit zu beweisen.

Angesprochen werden hier auch alle Grundschüler und Kindergartenkinder unserer Samtgemeinde. Selbstverständlich gibt es auch attraktive Preise zu gewinnen!

Für die älteren Kinder haben wir unter dem Motto „Workshop für Kids“ ein besonderes Angebot im Zelt. Hier wird besonders das handwerkliche Geschick gefordert.

Weitere Informationen zum 15. Frühlingsmarkt am Gasspeicher in Rehden können auf der Homepage der Werbegemeinschaft in der Samtgemeinde Rehden nachgelesen werden.

www.wir-ev.net

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Meistgelesene Artikel

Dieter Bohlen vergleicht DSDS-Kandidatin mit Jury-Kollegen - und ist entzückt

Dieter Bohlen vergleicht DSDS-Kandidatin mit Jury-Kollegen - und ist entzückt

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Ortsbürgermeister und Awo-Chef: Peter Cohrsen ist tot

Ortsbürgermeister und Awo-Chef: Peter Cohrsen ist tot

Tödlicher Unfall in Graue: 85-Jährige stirbt bei Kollision auf B6

Tödlicher Unfall in Graue: 85-Jährige stirbt bei Kollision auf B6

Kommentare