Erhebliche Verkehrsbehinderung auf B 214 in Rehden

Lkw stoßen an Fußgängerampel zusammen

Ein Lkw-Fahrer erkannte zu spät, dass das Fahrzeug vor ihm stoppte und fuhr auf. Die B214 in Rehden war gut zwei Stunden gesperrt.

Rehden - Erhebliche Verkehrsbehinderungen hat am Freitagnachmittag der Zusammenstoß zweier Lkw auf der B 214 in Rehden verursacht.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, stoppte gegen 15.10 Uhr ein in Richtung Wetschen fahrender Lkw an einer roten Fußgängerampel unmittelbar vor der Kreuzung B 214/Dickeler Straße. Der Fahrer des folgenden Lkw erkannte die Situation zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Laut Polizei verletzte er sich dabei leicht und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Zur Beseitigung des aus seiner Zugmaschine auslaufenden Kühlmittels rückte die örtliche Feuerwehr an. Während der Unfallaufnahme und der Bergung des aufgefahrenen Lkw war die Bundesstraße mehr als zwei Stunden gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr über Nebenstraßen um. 

 mer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.