Ein Ort für Jung und Alt

Arbeitsgruppe gestaltet Spielplatz in Dickel neu

Gelungene Neugestaltung des Dickeler Spielplatzes: Die Arbeitsgruppe und ihre Helfer sind mit dem Ergebnis ihrer Arbeit zufrieden.
+
Gelungene Neugestaltung des Dickeler Spielplatzes: Die Arbeitsgruppe und ihre Helfer sind mit dem Ergebnis ihrer Arbeit zufrieden.

Die Neugestaltung des Spielplatzes an der Mühlenstraße in Dickel ist dank vieler Ehrenamtlicher und einiger Spenden abgeschlossen.

Dickel – Gemütlich im Vogelnest schaukeln, mit Schwung am Rundlauf durch die Luft fliegen, im Holzhaus spielen oder einfach nur nach Herzenslust im weißen Sand budeln – der Spielplatz an der Mühlenstraße hat den Dickeler Kindern nach seiner Neugestaltung einiges zu bieten. Die Initiative dazu war von einer aus sechs Familien bestehenden Arbeitsgruppe ausgegangen.

Im Sommer 2020 hatte sie mit den Überlegungen zur Neugestaltung begonnen. „Wir wollten sowohl Spielgeräte für Kleinkinder, als auch etwas Interessantes für die größeren Kids aufstellen“, erläutert die Arbeitsgruppe. Auch der Bedarf an Sitzgelegenheiten und Schatten wurde genannt.

Gemeinderat Dickel stellte 14000 Euro für Spielplatz bereit

Mit einem Konzept in der Hand hatten sich die engagierten Dickeler an den Gemeinderat gewandt, der 14.000 Euro für die Anschaffung neuer Spielgeräte bewilligte. Hinzu kamen Sach- und Geldspenden für Bänke, Tische, Pflastersteine und Bepflanzung. Die Umgestaltung übernahmen die Arbeitsgruppe, Nachbarn, Freunde, Landwirte und Unternehmern aus Dickel und umzu. Das Bauamt beschaffte die Spielgeräte, das Team vom Bauhof unterstützte mit Fachwissen und prüfte die ordnungsgemäße Aufstellung der Spielgeräte.

Im März nahm das Projekt Fahrt auf. „Wir haben viel Erde und Sand bewegt, die Pflasterarbeiten mit fachmännischer Unterstützung vorgenommen, den Baum gepflanzt, Fundamente gegossen, Spielgeräte aufgestellt und den Rasen angelegt“, berichtet die Arbeitsgruppe. Alle seien sich einig gewesen: „Das war viel Arbeit, aber im Team macht das richtig Spaß, weil jeder sein Wissen und seine Fertigkeiten einbringt. Wie man sieht, hat sich die Arbeit gelohnt – der Spielplatz ist toll geworden.“

Die Spielgeräte reichen von einer Nestschaukel und einem Klettergerüst über Sandbagger und Sandspielhaus mit Rutsche bis hin zu Balancierbalken, Wipp-Motorrad und Rundlauf. Um den Spielbereich herum hat die Arbeitsgruppe zwei Sitzgelegenheiten auf gepflasterten Flächen mit barrierefreiem Zugang geschaffen, damit sie auch für Senioren gut erreichbar sind. Für Schatten sorgt ein Feuerahorn. Der für Autofahrer nicht einsehbare Spielplatzweg wurde mit einem Schwingbügel gesichert, den ein Metallbauer nach den Vorstellungen der Arbeitsgruppe gefertigt hatte. In der Vergangenheit habe es dort einige gefährliche Situationen gegeben, da die Kinder ungebremst auf die Straße gefahren seien.

Unterstützung erhielt die Arbeitsgruppe von hdt Anlagenbau, Sägewerk Dickel, Niemeier Beton, Pastor Rainer Hoffmann (Sach- und Geldspenden) sowie den Landwirten Heinrich Quante und Heinrich Hardemann, Enno Münning und der Firma Schlarmann aus Lohne für Transportarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

17 Tempotafeln messen in Weyhe die Geschwindigkeit

17 Tempotafeln messen in Weyhe die Geschwindigkeit

17 Tempotafeln messen in Weyhe die Geschwindigkeit
Keine Diepholzer Firma ruft Corona-Hilfen ab

Keine Diepholzer Firma ruft Corona-Hilfen ab

Keine Diepholzer Firma ruft Corona-Hilfen ab
Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft

Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft

Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft
Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Kommentare