Scharfschwerdt scheidet nach 39 Jahren aus

„Finanzminister“ der Feuerwehr Hemsloh steht nicht mehr zur Wahl

+
Die Feuerwehrleitung mit den Beförderten der Feuerwehr Hemsloh (v.l.): Heinrich Scharfschwerdt, Marian Fuchs, Sören Kopmann, Eileen Huber, Kim Mohrmann, Johannes Leopold, Jens Fuchs, Detlef Mackenstedt, Maren Finke, Dennis Finkenstedt und Michael Mangels.

Hemsloh - 39 Jahre sei Heinrich Scharfschwerdt dafür verantwortlich gewesen, dass in der Feuerwehr Hemsloh vernünftig gewirtschaftet worden sei, sagte Ortsbrandmeister Detlef Mackenstedt in seiner kurzen Dankesrede bei der Verabschiedung des scheidenden Kassenführers, die ein besonderer Moment während der Jahreshauptversammlung am Samstagabend war.

„Heinrich Scharfschwerdt war stets ein äußerst korrekter und genauer Verwalter unserer Finanzen, dafür gilt ihm unser vollster Dank“, so Mackenstedt. Unter anhaltendem Applaus überreichte er dem scheidenden „Finanzminister“ eine kleine Aufmerksamkeit im Namen aller Kameraden.

Scharfschwerdt stand auf eigenen Wunsch nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Ein Nachfolger wurde mit Dirk Sandering gefunden, dem die Mitglieder einstimmig ihr Vertrauen schenkten.

Besonders stolz sei er darauf, dass er in seiner letzten Verlesung des Kassenberichtes eine positive Kassenbilanz verkünden konnte, sagte Scharfschwerdt. „Wir haben im abgelaufenen Geschäftsjahr ein leichtes Plus erwirtschaften können.“ Das bestätigte seitens der Kassenprüfer Kim Mohrmann, der gleichzeitig die Entlastung des Kommandos beantragte, der die Mitglieder zustimmten.

In seinem Jahresbericht erinnerte der Ortsbrandmeister daran, dass die Hemsloher Feuerwehr im vergangenen Jahr 14 Einsätze abgearbeitet hatte. Ein Großteil seien Brandeinsätze gewesen. Außerdem hatten die Hemsloher die Feuerwehr Rehden bei mehreren Brandsicherheitswachen im Zuge diverser Märkte und anderer Veranstaltungen unterstützt. Neben den regulären Einsätzen investierten die Feuerwehrleute viele Stunden in diverse Lehrgänge und Fortbildungen.

Das Kommando der Feuerwehr Hemsloh in neuer Besetzung (v.l.): Wilfried Finkenstedt, Stefan Wenk, Jens Fuchs, Dirk Sandering, Andre Finke, Dennis Finkenstedt und Detlef Mackenstedt.

Erfreut zeigte sich Mackenstedt darüber, dass mit dem Einbau der neuen Hallentore die Renovierungsarbeiten endlich abgeschlossen sind.

Bei den Kommandowahlen wurden folgende Posten besetzt: Kassenwart: Dirk Sandering (Neuwahl), Schriftführer Stefan Wenk (Wiederwahl), Gerätewart: Andre Finke (Neuwahl), Atemschutzgerätewart: Jens Fuchs (Neuwahl), Sicherheitsbeauftragter: Wilfried Finkenstedt (Wiederwahl), Gruppenführer DSF: Rolf Hempe (Wiederwahl), Gruppenführer SW 2000: Jörg Fuchs (Neuwahl).

Anschließend standen einige Beförderungen an. Ortsbrandmeister Mackenstedt ernannte Johannes Leopold und Maren Finke zu Feuerwehrleuten, Kim Mohrmann und Sören Kopmann zu Oberfeuerwehrmännern sowie Jens Fuchs und Eileen Huber zu Hauptfeuerwehrleuten. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michael Mangels beförderte Detlef Mackenstedt zum Oberlöschmeister und Dennis Finkenstedt zum Löschmeister. Neu eingetreten ist Marian Fuchs.

In seinen Grußworten gratulierte Bürgermeister Friedrich Sandering allen Gewählten und Beförderten und informierte kurz darüber, was sich in der Samtgemeinde Rehden alles tut. Vom Kameradschaftsbund ehemalig aktiver Feuerwehrkameraden überbrachte Wilhelm Rempe die besten Grüße und berichtete von den zahlreichen Unternehmungen im vergangenen Jahr.

Die Jugendfeuerwehrwartin aus Rehden war im Namen der verhinderten Gemeindejugendfeuerwehrwartin Tanja Rempe einmal mehr für das anstehende Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Barver, für das immer noch helfende Hände benötigt werden. Die Reihe der Grußworte schloss Michael Mangels, der die Versammlung über Neuerungen auf Samtgemeinde- und Kreisebene informierte. Hauptthema sei nach wie vor die digitale Alarmierung.  

vm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Meistgelesene Artikel

Der Alltag in der Kaserne: Frauen aus der Bundeswehr berichten

Der Alltag in der Kaserne: Frauen aus der Bundeswehr berichten

Schreiben der Dienstpläne am schwierigsten

Schreiben der Dienstpläne am schwierigsten

Überfall auf Geschäft in Stuhr: Täter bedroht Angestellte mit Schusswaffe

Überfall auf Geschäft in Stuhr: Täter bedroht Angestellte mit Schusswaffe

Aufbau für viertägiges Mega-Volksfest in Sulingen hat begonnen

Aufbau für viertägiges Mega-Volksfest in Sulingen hat begonnen

Kommentare