Rehdener Schützen kämpfen um Preise und Pokale

Schießen auf hohem Niveau

+
Damenpokalsiegerin Marion Lowak (2.v.r.) und die Er-und-Sie-Pokalgewinner Leonie Fromberger mit Tobias Bollhorst. Eingerahmt werden sie von Schützenpräsident Thomas Nowak (l.) und Schützenkönig Wilhelm Kenneweg (r.).

Rehden - Beim Preis- und Pokalschießen ging es mal wieder hoch her im Schützenhaus des SV Rehden. Nicht nur das eine Vielzahl von Schützen und Schützinnen zugegen waren, sondern auch die angebotenen Wettkämpfe hatten ein sehr hohes Niveau.

Schützenpräsident Thomas Nowak, die amtierenden Majestäten und der Vorstand waren sichtlich zufrieden über den Verlauf der Veranstaltung, der mit einer gemütlichen Kaffeetafel begann.

Den Damenpokal konnte sich in diesem Jahr Marion Lowak sichern und verwies somit Verena Wieling-Schröder auf den zweiten Platz. Den zweiten Pokal an diesen Tag, den Er-und-Sie-Pokal, errangen gemeinsam Leonie Fromberger und Tobias Bollhorst.

Auch beim Preisschießen wurde hart um die vordersten Platzierungen gekämpft. Beim ersten Durchgang L-Träger gewann schließlich Thomas Langhorst und verwies Anneliese Schipplock, Thomas Nowak, Klaus Weghöft, Klaus Bollhorst und Norbert Gottwald auf die nachfolgenden Ränge.

Das Preisschießen erster Durchgang L-Anwärter gewann Niklas Bollhorst vor Leonie Fromberger, Marten Koldewey, Bernard Lanz, Marion Telthörster, Tobias Bollhorst und Jannis Bünte.

Fest im Ablaufplan stand mal wieder das beliebte Preisknobeln, was jeder gern mitmachte. Am Ende freute sich Heinrich Evers über den ersten Platz und einen ansehnlichen Preis. Die weiteren Preise gingen an Verena Wieling-Schröder, Detlef Imsande, Anneliese Schipplock und Friedhelm Hardemann.

Den zweiten Durchgang entschied am Ende Klaus Bollhorst für sich und verwies Verena Wieling-Schröder, Tobias Bollhorst, Gerhard Lanz, Rüdiger Evers und Wilhelm Meyer auf die folgenden Plätze.

Nun waren aber noch einmal die Damen des Vereins gefordert. Der Wettbewerb um das Damenpreisschießen zeigte mal wieder, dass auch hier auf sehr hohem Niveau gekämpft wird, um einen der vorderen Plätze zu belegen. Dieses mal war es Verena Wieling-Schröder die alle anderen hinter sich lies. Denise Becker, Annemarie Nackenhorst, Renate Wieling, Marion Lowak und Luise Sandmann hatten diesmal das Nachsehen.

Dann stand noch die Entscheidung beim Glückschießen dieses Tages aus. Hier war wirklich Glück im Spiel und dieses schienen Gerhard Lanz, Ingo Weghöft und Karola Ziegler für sich in Anspruch genommen zu haben. Sie alle sicherten sich einen prall gefüllten Präsentkorb. Der ausgeloste Sonderpreis des Tages, ein Gutschein zur Brauereibesichtigung, ging an Tobias Bollhorst.

Aber nicht nur die Erwachsenen kämpften an diesem Tage um Preise und hohe Ringzahlen. Auch die Kinder des Vereins legten sich kräftig ins Gewehr.

Beim Luftgewehrschießen setzte sich Luca Kenneweg durch und errang den ersten Platz. Den zweiten Platz belegte Johanna Grewe vor Jannis Kahling-Becker, Malte Tiemann, Charlotte Rump und Erik Mayer.

Das Preisschießen mit den Lasergewehr entschied Fiete Pohl für sich und verwies Laura Grewe, Eric Telthörster, Levke Telthörster, Mara Sophie Frommberger, Benedikt Herrick, Klara Tapfer und Jolina Tinnemeyer auf die folgenden Plätze.

Schützenpräsident Thomas Nowak war am Endeder Veranstaltung sehr zufrieden mit dem Ablauf des Tages und bedankte sich bei allen Mitwirkenden für diesen gelungenen Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Meistgelesene Artikel

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Fahrt in den Straßengraben endet glimpflich

Fahrt in den Straßengraben endet glimpflich

Kommentare