Plattdeutscher Nachmittag

Rosa Schweinchen lachen Besucher an

+
Schüler der Grundschule Rehden trugen zum Gelingen des Plattdeutschen Nachmittags mit Gesang und Spiel bei.

Rehden - Sie singen gemeinsam von „Herrn Pastor sien Kauh“, „Leert dei jungen Deern dat Küssen“ oder kaufen für Oma eine durchsichtige Brille. Alles auf der kleinen Bühne im Saal der Ratsstuben in Rehden zum Plattdeutschen Nachmittag des Heimatvereins Samtgemeinde Rehden.

Vor rund 150 Gästen, die über den Nachmittag variieren, spielen Kinder des DRK- Kindergartens, der Grundschule in Rehden und Kinder, die an der Ferienaktion der Grundschule teilnahmen, lustige kurzweilige Sketche oder singen mit dem Publikum.

Federführend für den Nachmittag für alle im Ort von Jung bis Alt ist der Heimatverein. Er veranstaltet das gemütliche Kaffeetrinken mit Programm seit mehr als 25 Jahren immer abwechselnd in den Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Rehden. Helmut Elber, Vorsitzender des Heimatvereins, erläuterte stolz noch einmal das Prinzip: „Wir nehmen ja keinen Eintritt, aber die rosa Schweinchen lachen euch doch sicher auch an, die wollen gefüllt werden“. Letztes Jahr in Barver waren 495 Euro in die Kasse gekommen, die gespendet wurden.

Auch in 2017 konnten sich die Besucher wieder auf ein vielfältiges Programm einstellen, das zwischen Klängen des Posaunenchores unter der Leitung von Jürgen Segelhorst bis zu modernen Rhythmen der Schulband der Oberschule Rehden „Sound of Geestmoor“ variierte. In der spielen und singen Marie Neumann und Felix Lampe (Gesang), Mathis und Lasse Klopp (Schlagzeug und Bass) und Hannes Reisiger (Klavier) bedienen die Instrumente. Sven schiefer an der Gitarre unterstützt als Lehrkraft.

Felix bringt den richtigen Groove

Mit Felix kam der richtige Groove in den Nachmittag, ein echter Geheimtipp als Sänger. Mit fünf Songs trat die Schulband vors Publikum und erntete viel Applaus und sogar lobende Pfiffe. „Wir singen auf Englisch, nicht auf Plattdeutsch, das hört sich bei uns nicht so gut an“, hatte Sänger Felix eingeführt.

Frivol, Freches klang aus den Kehlen des Männergesangvereins Wagenfeld-Barver mit Leitung Petra Thiesing-Jöres. „Achten sie mal genau darauf, was bei den alten Herren anders klingt, als bei den Kids“, hatte sie sensibilisiert für die eher nicht jugendfreie Strophe von „Herrn Pastor sien Kauh“. Wer hinhörte, hörte und sah es am verschmitzten Lächeln der Sänger.

Lotti Schlüsche wurde zur kleinen Glücksfee als es hieß, die fünf Gewinner aus der Bilderrätselaktion vom Rehdener Herbstmarkt zu ziehen: Insgesamt hatten 183 Teilnehmer mitgeraten, davon lagen 176 richtig.

Carolin Klöcker, Jugendliche aus Hemsloh, gewann einen Essensgutschein, Marcel Schmidt aus Rehden zwei Theatergarten für die Lustige Bühne Wetschen. Gerd Linke aus Diepholz strich nach Ziehung zwei Theaterkarten für die Plattdeutsche Bühne Rehden zur nächsten Aufführung ein.

Weitere Essen für je zwei Personen anlässlich der nächsten Klönabende gingen an Klaus Bollhorst aus Rehden und Nico Kreutzer aus Wetschen.

Wie in jedem Jahr zum Plattdeutschen Nachmittag waren dabei: Spieler der Lustigen Bühne Wetschen und der Plattdeutschen Bühne Rehden mit ausgewählten kurzen Sketchen mit Pointe.

Es war wieder ein Nachmittag für die Generationen zum Treff, zur Pflege der plattdeutschen Sprache und zur Einstimmung auf die längeren Abende im Herbst und Winter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Meistgelesene Artikel

Brand im Patiententrakt: Klinik-Etage evakuiert

Brand im Patiententrakt: Klinik-Etage evakuiert

Brennender Traktor auf der B61 zwischen Sulingen und Barenburg

Brennender Traktor auf der B61 zwischen Sulingen und Barenburg

Kellerbrand in Bassum

Kellerbrand in Bassum

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.